Interview

Das sagt der Pflanzenschutzexperte... Premium

Die Blütenbehandlung in Raps kann in manchen Jahren eine wichtige ertragssichernde Maßnahme sein. Manchmal ist sie aber auch unnötig. Wann empfehlen Sie den Einsatz von Fungiziden gegen Sclerotinia und wann den von Insektiziden gegen den Kohlschotenrüssler und die Kohlschotenmücke?

Dr. Peter Knuth: In Baden-Württemberg empfehlen wir, sich bei der Bekämpfung des Rapskrebs nach dem kostenlosen Prognosemodell „ScleroPro“ zu richten. Das Modell berechnet vor und während der Rapsblüte aufgrund von witterungs- und schlagspezifischen Daten den zu erwartenden Ertragsverlust und leitet damit eine schlagspezifische Bekämpfungsempfehlung ab. Nur wenn das Modell eine Behandlung empfiehlt, sollte auch eine Maßnahme durchgeführt werden. Vor einer Insektizidmaßnahme empfehlen wir, die Bestände genau zu kontrollieren – und zwar nicht nur im Randbereich – und sich dann nach den Schadschwellen für den Kohlschotenrüssler (ein Käfer pro Pflanze) oder beim gemeinsamen Auftreten von Kohlschotenrüssler und Kohlschotenmücke (eine Mücke pro vier Pflanzen und 1 ein Käfer je zwei Pflanzen) zu richten.

Gegen Sclerotinia...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Traktor von gestern. Technologie von morgen.

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen