Reportage

„Man hat auch als Kleiner eine Chance“

Barbara und Walter Rauh beleben ihren alten Milchviehstall – und kündigten ihre sicheren Arbeitsstellen.

Der großzügige Anbindestall im Oberallgäu, mit Blick auf die Alpen, ist leer. Allerdings nur tagsüber – da sind die 25 Milchkühe auf der Weide. Dass Walter Rauh melkt, war nicht immer so.

1996 übernimmt der gelernte Landwirt den elterlichen Milchviehbetrieb. Die damalige Braunviehherde besteht aus 35 Milchkühen. Knapp 10 Jahre bewirtschaftet der Betriebsleiter seinen Hof, während seine damalige Frau arbeiten geht. Sie bekommen Zwillinge, dann scheitert die Ehe und er bleibt allein auf dem Hof. In dieser Zeit beginnt ihm alles über den Kopf zu wachsen. Er stockt seinen Kuhbestand ab und arbeitet Vollzeit als Betriebshelfer.

10 Jahre auf fremden Höfen

Bei seiner Arbeit auf den anderen Betrieben lernt Rauh verschiedene...