Mastitis: Was bringt der neue Schnelltest?

Der Schnelltest mastDecide soll 50% der Antibiotikabehandlungen bei Euterentzündungen einsparen. Das Versuchszentrum Achselschwang hat ihn getestet und empfiehlt ihn – mit Einschränkungen.

Mit dem selektiven Trockenstellen, das wir seit fünf Jahren praktizieren, konnte das Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum (LVFZ) für Milchvieh- und Rinderhaltung Achselschwang bereits 57% der antibiotischen Trockensteller einsparen.

Um den Antibiotikaeinsatz weiter zu reduzieren, stiegen wir Anfang 2018 auch in die selektive Mastitis-Therapie ein. Um zu entscheiden, welche Therapie anzuwenden ist, setzen wir den Mastitis-Schnelltest mastDecide von Quidee ein. Damit lässt sich in zwölf Stunden auf dem Betrieb feststellen, ob Erreger vorhanden sind, und wenn ja, ob es sich um gramnegative oder grampositive Bakterien handelt.

Bei gramnegativen Erregern wie zum Beispiel E.coli kann laut Wissenschaft auf den Einsatz von Antibiotika verzichtet werden. Denn diese Erreger haben eine so dichte äußere Membran, dass die Mittel gar nicht gegen sie wirksam sind.

Wie geht man im Einzelfall konkret vor? Wenn die Melker bei einer Kuh ein verändertes Vorgemelk feststellen, bestimmen sie zuerst den Schweregrad der Mastitis und melken die Milch dieser Kuh in die Kanne (siehe Übersicht 1).

Nach der Melkzeit wird das betroffene Tier bei allen drei Schweregraden mit dem Entzündungshemmer Rifen behandelt. Dieser hat keine Wartezeit auf Milch. Bei Grad 3 wird der...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen