Melkroboter unter der Lupe

Sechs Firmen sind derzeit mit Melkrobotern auf dem Markt. Was leisten sie und wo sind die Unterschiede?

Mittlerweile entfallen schon mehr als die Hälfte der Neuinvestitionen in Melktechnik auf das automatische Melken. Dabei machen Ein- bzw. Mehrboxenanlagen den mit Abstand größten Anteil aus, sogenannte Roboterkarusselle sind noch selten.

Die Firmen BouMatic, DeLaval, GEA, Lemmer Fullwood, Lely und SAC/Insentec bieten Melkroboter an. Alle Systeme lassen sich als Einzelbox-Varianten betreiben. Unterschiede gibt es beim Zugang der Kühe, beim Melkarm, bei der Eutervorbehandlung, bei der Ausstattung mit Sensoren bzw. deren Nachrüstung, bei der Managementsoftware und der Nachselektion.

Außer bei Lely und Lemmer Fullwood betreten und verlassen die Kühe den Roboter in einem 30˚-Winkel. Beim „I-Flow“-Konzept von Lely und dem „Dual Entry“ von...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen