Unterschätzte Gefahr Plus

Hautkrebs ist die häufigste Krebserkrankung in Deutschland. Früh (genug) erkannt, ist Hautkrebs aber oft heilbar. Wir informieren über die heimtückische Krankheit.

Mit rund 270000 Neuerkrankungen pro Jahr ist Hautkrebs die häufigste Krebserkrankung in Deutschland. Und Bayern und Baden-Württemberg sind mit etwa 33000 bzw. 26000 dokumentierten Fällen die Bundesländer mit den meisten Hautkrebserkrankungen. Menschen, die von Berufswegen häufig UV-Strahlung ausgesetzt sind, gehören zur Risikogruppe. Sie sollten besondere Schutzmaßnahmen ergreifen und regelmäßig zum Hautkrebsscreening gehen – und auch zwischen den Untersuchungen der Haut immer mal wieder einen Blick darauf werfen.

Vor der Sonne schützen

Wenn die Tage wieder länger und wärmer werden, sollten Sie besonders auf den Sonnenschutz achten. Zu viel UV-Strahlung kann Hautkrebs verursachen „Jeder Sonnenbrand ist einer zu viel!“, sagt Dr. Susanne Weg-Remers vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Denn die Haut vergisst nicht. So können starke Belastungen mit UV-Strahlen bereits 20 oder 30 Jahre zurückliegen und noch immer die Ursache für einen Hautkrebs sein. Es kann auch passieren, dass Lichtschädigungen bereits im Kindesalter erfolgen. Babys und Kleinkinder sollten deshalb keiner Strahlung ausgesetzt werden, Kinder nur mit geeigneten Schutzmaßnahmen.

Zum persönlichen Sonnenschutz während der Arbeit im Freien gehören die Sonnenbrille mit UV-Schutz, die Kopfbedeckung – am besten mit Rand, Nacken- und Ohrenschutz, wenn...

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen