Zwischen Fleischrindern und Finanzamt Plus

Erika Sauer ist das Gesicht der bayerischen Fleischrinderzucht. Beruflich hat sie allerdings im Finanzamt Amberg Karriere gemacht. Wie passt das zusammen?

Frau Sauer, Sie leiten die Zentrale Finanzkasse beim Finanzamt in Amberg und haben 31 Leute unter sich. Würden Sie sich als Karrierefrau bezeichnen?

Sauer: Nein, ich habe zwar immer hart gearbeitet, aber nicht gezielt auf einen bestimmten Karriereweg hin. Ich würde eher sagen, ich hatte im richtigen Moment die richtigen Leute um mich, die mir diese Herausforderung zutrauten. Gleichzeitig war ich mutig genug, diese Chance auch zu ergreifen.

Als Vorsitzende des Fleischrinderverbandes Bayern (FVB) engagieren Sie sich mit Herzblut für die Mutterkuhhaltung und das Rote Höhenvieh. Kam die Landwirtschaft als Hauptberuf nicht infrage?

Sauer: Nach dem Abitur war eine Laufbahn in der Landwirtschaftsverwaltung durchaus eine Option...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen