Aus der Stauss Geflügel wird die Oberschwäbische Geflügel GmbH

Der Hähnchenverarbeiter Stauss aus Ertingen will sich mit einer Namensänderung noch deutlicher zur Region Oberschwaben bekennen. Gleichzeitig wird der Firmensitz nach Betzenweiler verlegt.

Mit dem neuen Namen "Oberschwäbische Geflügel GmbH" soll die Verbundenheit des Unternehmens zur Region Oberschwaben sowie zur Produktion regionaler Hähnchenprodukte zum Ausdruck gebracht werden", erklärt Geschäftsführer Lutz von Strauss. Mit der Umbenennung wolle man letztlich die Wertschöpfungskette und -Netzwerke der Alpigal-Hähnchenprodukte weiter ausgestalten, heißt es in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung.

So werde künftig im Schlacht- und Verarbeitungsbetrieb in Ertingen (LK Biberach) hochwertiges Hähnchen-Rohmaterial (bio- und konventionell) produziert, das in Betzenweiler (LK Biberach) - am neuen Sitz der Gesellschaft - anschließend zu Hähnchen-Fleischwaren verarbeitet wird. Bei den Hähnchen-Fleischwaren handelt es sich um ein neues Geschäftsfeld.

Dazu gehören beispielsweise geräucherte und ungeräucherte Brühwürste, Aufschnittprodukte oder Fleischkäse. Die Hähnchen stammen laut Mitteilung alle aus eigenen Partnerbetrieben und zur Verarbeitung würden ausschließlich allergenfreie Zutaten verwendet. Alle Produkte der Oberschwäbischen Geflügel GmbH seien für den deutschen Markt bestimmt und stammten aus regionalen Betrieben. Produziert würden sie nach dem Schweizer Tierwohl- und Produktionsstandard Alpigal des Schweizer Fleischkonzerns Micarna. Micarna ist seit Jahren schon Mehrheitsgesellschafter der Stauss Geflügel GmbH.

Da es sich lediglich um eine Umbenennung handele, würden alle Vereinbarungen, Verträge und Zertifizierungen der Stauss Geflügel GmbH durch das neue Unternehmen übernommen. Das gelte auch für alle Mitarbeiter. Robert Stauss senior, der bisherige Geschäftsführer der Stauss Geflügel GmbH, gibt allerdings seine Führungstätigkeit auf und betreut im Bereich Bio-Geflügel insbesondere die Landwirte und den Produktverkauf.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.