LVÖ

Bio-Weihnachtsbäume aus Bayern

Bio und regional geht auch beim Weihnachtsbaumkauf, wie das Gut Mergenthau bei Augsburg zeigt. Dort wachsen Weihnachtsbäume nach Bio-Richtlinien.

Produzenten von Öko-Weihnachtsbäumen können sich die Regionalität ihrer Bäume durch das Bayerische Bio-Siegel zertifizieren lassen. Laut einer Pressemitteilung der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ) haben erste bayerische Anbaubetriebe diesen Weg beschritten. Einer davon ist das Gut Mergenthau bei Augsburg.

„Regionalität gehört für mich dazu. Deshalb freuen wir uns, dass unsere Weihnachtsbäume in diesem Jahr zum ersten Mal das weiß-blaue Bayerische Bio-Siegel tragen, das unseren Kunden garantiert: Unsere Weihnachtsbäume werden nach ökologischen Richtlinien angebaut und sind 100% regional“, sagt Forstwirt Ulrich Resele vom Gut Mergenthau.

Schafe zur Unkrautbekämpfung

Auf Gut Mergenthau wachsen die Bäume ökologisch, ohne den Einsatz von Pestiziden und Kunstdünger heran. „Anfangs ist es entscheidend, dass die jungen Bäumchen nicht von anderen Pflanzen überwuchert werden. Chemischer Dünger kommt für uns natürlich nicht in Frage. Daher haben wir unsere ganz eigenen Methoden entwickelt. Zum Beispiel helfen uns unsere 27 Schafe – als natürliche Rasenmäher sind sie hier dauerhaft im Einsatz. Sie fressen das Unkraut, aber nicht die Christbäume – die schmecken ihnen nämlich gar nicht“, erklärt Forstwirt Ulrich Resele. Zehn bis zwölf Jahre wachsen Bäume auf Gut Mergenthau heran, bis sie gefällt werden und als Weihnachtsbäume die Wohnzimmer schmücken.

Eine weitere Herausforderung ist, die Tannen vor dem Befall mit Krankheiten und Schädlingen, wie zum Beispiel Läusen, zu schützen: „Zum einen stehen unsere Bäume weit auseinander, sodass Krankheiten nicht so schnell weitergegeben werden können. Zum anderen pflanzen wir Untersaaten aus Klee und Lupinen an. Diese binden Stickstoff und liefern natürlichen Dünger. So bleiben die Christbäume auf natürliche Weise gesund“, so Resele.

Weihnachtsbäume mit Bayerischem Bio-Siegel

Der naturverträgliche Anbau der Weihnachtsbäume auf Gut Mergenthau dient auch der Artenvielfalt: Zwischen den Nordmanntannen wachsen Gräser und Blühpflanzen, so finden Bienen & Co. vom Frühjahr bis in den Spätherbst reichlich Futter. Und noch einen weiteren Vorteil hat der Bio-Weihnachtsbaum: „Weihnachtsbäume sind Koniferen und immergrün. Das bedeutet, Sommer wie Winter nehmen die Nadeln Stoffe aus ihrer Umgebung auf – auch Schadstoffe und Pestizide. Zu Hause im warmen Wohnzimmer kann es sein, dass gespritzte Christbäume wieder einen Teil davon abgeben“, erklärt Resele.

Eine Liste mit den Anbietern von Bio-Christbäumen, die nach den Richtlinien der Öko-Anbauverbände Naturland, Bioland, Biokreis oder Demeter erzeugt wurden, finden Sie hier.

Die Redaktion empfiehlt

Wegen der verstärkten Hygienemaßnahmen beim Tannenbaumverkauf und evt. wegfallender Nachfrage aus dem öffentlichen Raum könnten Weihnachtsbäume teurer werden. Auch die ASP könnte Folgen haben.

Das nächtliche Aufstehen, wenn es Frost gibt, ist für Betreiber von Obst- und Weihnachtsbaumplantagen eine lästige Sache. Eine intelligente automatische Lösung kann die Frostberieselung...

Waldbauern

Weihnachten bald ohne Tanne?

vor von Alfons Deter

Anlässlich der Übergabe des Weihnachtsbaumes an den Landtag NRW hat Waldbauernpräsident Dr. Philipp Freiherr Heereman auf die dramatische Lage der Wälder aufmerksam gemacht


Diskussionen zum Artikel

von Franz Zurhake

Genau, Pestizide im Wohnzimmer

Man muss es schon sehr nötig haben und ein besonderer Charakter sein, um Andersdenkende auf diese miese Tour anzugreifen.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen