Baden-Württemberg

Bioland Partner: Neuer Verein für engere Zusammenarbeit

Die Bioland-Marktpartner haben den Bioland Partner e.V. gegründet. Mit diesem Schritt integriert der Verband die Hersteller, Verarbeiter und Händler enger in die Verbandsarbeit.

Bioland-Geschäftsführer Dr. Christian Eichert zeigt sich erfreut über die Zusammenführung der mehr als 340 Bioland-Partner in Baden-Württemberg in der Partner e.V.. Dass sie jetzt auch formal der Bioland-Gemeinschaft angehören erlaube den Partnern, aktiv bei der Ausrichtung des Verbands mitzuwirken, so Eichert.

Erfolg für Rinklin Naturkost

Auch Harald Rinklin, Geschäftsführer von Rinklin Naturkost, ist froh, eine Stimme im Verband zu haben: „Im Partner e.V. können wir nicht nur aktiv an der Positionierung des Verbands mitarbeiten, sondern uns auch intensiver vernetzen und den Gesamtverband verstärkt unterstützen“, so der Geschäftsführer des wichtigen Bioland-Handelspartners im Ländle.

Auch Schwarzwaldmilch ist dabei

Neben Rinklin Naturkost ist auch die Schwarzwaldmilch GmbH in Freiburg wichtiger Bioland-Partner im Ländle. Das Traditionsunternehmen hat seit 1997 eine eigene Bioland-Linie.

In der Schwarzwaldmilch Bio-Linie wird ausschließlich Milch von zertifizierten Bioland-Betrieben verarbeitet, die nach den Bioland-Richtlinien wirtschaften und regelmäßigen, externen Kontrollen unterliegen.

Heinz Kaiser, Geschäftsleiter Landwirtschaft, Produktion und Logistik der Schwarzwaldmilch GmbH ist überzeugt, dass die Schwarzwaldmilchbauern aktiv dazu beitragen, die Kulturlandschaft im Südwesten Deutschlands in ihrer Vielfalt zu erhalten. Unterstützt werden die Milcherzeuger dabei von der Schwarzwaldmilch und dem Bioland Landesverband mit dem Beratungsangebot „MilchHoch3“. Das Projekt gibt es bereits seit 2014, Schwerpunkt ist die Beratung der Betriebe der Schwarzwaldmilch GmbH mit Anbindehaltung. Milchviehberaterin Anne Koch vom Bioland Landesverband unterstützt in Fragen zur Betriebsentwicklung, dem Stallbau und der Umstellung von konventioneller auf ökologischer Landwirtschaft.

„Dieses Projekt zeigt, dass die Schwarzwaldmilch GmbH aktiv an der Realisierung unserer Bioland Leitbilder mitwirkt. Mit der langfristig ausgerichteten, engen Zusammenarbeit ist es uns möglich, über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg, allen Beteiligten faire Auszahlungspreise zu garantieren und so gemeinsam für eine enkelgerechte Landwirtschaft der Zukunft Sorge zu tragen “, so Eichert abschließend.

Die Redaktion empfiehlt

Das Platzangebot und der Auslauf einer neuen Kälberhütte für die Gruppenhaltung soll den Bioland-Richtlinien entsprechen.

Baden-Württemberg hat seinen Bio-Aktionsplan überarbeitet. Mit den neuen Ideen und Förderungen soll die Zahl der Landwirte, die auf Öko umstellen wollen, steigen. Der Kunde wolle regionale Ware.

Gegenüber Bioverbänden betonte die EU-Kommission, dass sie das Ziel von 25 % Ökolandbau bis zum Jahr 2030 durch eine ehrgeizige Farm-to-Fork-Strategie ernst nimmt.


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Es bedarf großer Anstrengungen

Der poltische Wille, den Biolandbau auszubauen bedeutet neuen Absatz zu erschliessen. Das geht nur über Werbung, neue Absatzwege und einen günstigeren Preis. Das heisst, der Preisdruck auf den Ökoerzeuger wird zunehmen (müssen). Aber allein um den Absatz zu sichern, werden viele ... mehr anzeigen

von Rudolf Rößle

Biobauern

da in den nächsten Jahren die Mitgliederzahl stark steigen wird, ist doch entscheidend, dass von der Vollkostenrechnung der Bauern die Preise nach oben ansteigen. Die Bioverbände dürfen keine Kompromisse eingehen, sonst fallen die Erzeugerpreise genau so wie im konventionellen ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen