Bodennahe Gülleausbringung

Landwirtschaftsausschuss unterstützt Petition für Ausnahmen

Der Bayerische Landtag hat die Petition zur Ausnahme von Bergregionen aus der Pflicht zur streifenförmigen Gülleausbringung positiv beschieden. Nun muss das Landwirtschaftsministerium handeln.

Etappensieg für die Grünlandbetriebe im Alpenvorland: Ihrer Petition, von der Pflicht zur streifenförmigen Gülleausbringung ab 2025 ausgenommen zu werden, wurde gestern vom Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Bayerischen Landtags mit den Stimmen aller Fraktionen einstimmig positiv beschieden. Damit wird die Petition nun der Staatsregierung zur Würdigung (§80 Abs 3. BayLTGeschO) überwiesen – ein großer Erfolg, wie der an der Petition beteiligte Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl (Freie Wähler) gegenüber top agrar Südplus erklärte: „Die Würdigung ist die zweithöchste Bewertungsstufe, mit der im Durchschnitt nur 3 % der Petitionen beschieden werden. Das ist ein klares Signal, dass der Bayerische Landtag das Anliegen der Landwirte für berechtigt hält. Nun ist...


Diskussionen zum Artikel

von Rudolf Rauscher

Stellungnahme von H.K.

Ich bitte Dich, bevor Du nächstes mal einen Kommentar schreibst dich zu informieren. Wer sich an der Petition mit einer Unterschrift beteiligt hat, hat auch bestimmt erfahren, dass die Bergregion mit einer Ausnahme die 1. Etape ist. Weil eine Ausnahme unter 15 ha und bei Steilflächen ... mehr anzeigen

von H. K.

So eine schweinerei!

Was ist mit den Grünland außerhalb vom Alpenvorland? Sind wir Landwirte dort zweite Wahl ? entweder alle in Bayern oder keiner. Rechtstaatlichkeit sieht anders aus.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen