Bayern

Bund Naturschutz: Keine chemischen Mittel gegen den Prozessionsspinner

Der Bund Naturschutz in Bayern (BN) stemmt sich gegen den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln im Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner.

Der Verband warf manchen Kommunen im Freistaat vor, Biozide „vorbeugend“ in die Umwelt zu blasen, ohne den Befall oder Alternativen vorher ausreichend geprüft zu haben.

Erinnerung ans Volksbegehren

Die Umweltschützer lehnen den „Gifteinsatz“ gegen den Eichenprozessionsspinner rigoros ab. „Wir haben erst im letzten Jahr ein Volksbegehren zum Artenschutz gehabt, weil das Insektensterben ein erschreckendes Ausmaß angenommen hat und mittlerweile uns Menschen selbst bedroht“,erklärte der BN-Landesbeauftragte Martin Geilhufe.

Mechanische Beseitigung gefordert

Mit dem „Gifteinsatz“ werde aber genau das Gegenteil von Insektenschutz gemacht, weil selbst die biologischen Mittel wie Neem-Protect nicht nur den Eichenprozessionsspinner träfen, sondern alle Insekten in den behandelten Bäumen töteten. Das „Mittel der Wahl“ sei deshalb die mechanische Beseitigung der Raupen durch Absaugen, Abflämmen oder Absammeln, erklärte Geilhufe. In Betracht gezogen werden sollten auch temporäre Sperrungen von betroffenen Gebieten.

Die Redaktion empfiehlt

Eichen auf 3 000 ha müssen in Bayern behandelt werden, um sie vor Kahlfraß durch den Schwammspinner zu schützen.

Riesige Schadflächen müssen noch bepflanzt werden. Gleichzeitig sorgt der Borkenkäfer weiter für enorme Schäden an den Bäumen. Die Politik sollte den Wald nicht vergessen, mahnt die...

Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft warnt vo einer Massenausbreitung des Schwammspinners in den Wäldern Unterfrankens. Vor allem Eichen seien gefährdet.


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Der Weg zum Glück für die Umweltschützer

Dann manchen wir es eben so, wie es Geilhufe fordert: überall, wo sich der Eichenprozessionsspinner findet, wird abgesperrt. Kinderspielplätze, Wälder usw. Wem das nicht passt, kann sich ja Schutzanzüge kaufen und absammeln, auf eigene Gefahr. Wie wird die Öffentlichkeit darauf wohl ... mehr anzeigen

von Stefan Lehr

Gesundheitsgefaehrdend

Das diese Tierchen (besonders die Raupen) fuer den Menschen sehr gefaehrlich sein koennen vergessen diese Gutmenschen auch wieder ganz elegant. Die Brennhaerchen der Raupen koennen eine sogenannte Raupendermatitis ausloesen. Das Gefaehrliche dabei ist, dass die Brennhaare der Raupen auch ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

Geile hufe saugt ab, sammelt ab, flämmt ab und sperrt ab.

Das erschreckende Ausmaß des Insektensterbens bedroht die Menschen, nicht aber der Eichenprozessionsspinner, denn den kann man absammeln, absaugen, abflämmen oder absperren. Geile hufe, wenn es nicht so traurig wäre, aber was tut man nicht alles, wenn man nicht wie die Insekten sterben ... mehr anzeigen

von Heinrich-Bernhard Muenzebrock

Lösungsansatz

Ein Lösungsansatz wäre die Anbringung von Nistkästen für Blaumeisen. Diese Vögel haben die Larven dieser Spinner zum Fressen gern.

von Gerhard Steffek

Aber, schon mitbekommen?

Ausgerechnet die Blaumeisen sind dieses Frühjahr aufgrund einer bakteriellen Erkrankung weggestorben wie die Fliegen. Außerdem sind im natürlichen Kreislauf die "Schädlingsbekämpfer" immer zu spät dran. Denn um die eigene Population aufbauen zu können braucht es zuerst einmal das ... mehr anzeigen

von Anton Obermeier

Absammeln

Wäre doch gleich was für die zahllosen Mitglieder und Anhänger des BUND. Dann bräuchten sie nicht nur immer das Maul aufreissen, sondern wären auch einmal zu was nutze. Aber auf dem fetten Arsch sitzen und immer nur fordern und fordern ist natürlich einfacher und bequemer.

von Gerd Uken

Freiwillige vor

Dann können sie ja anfangen und sie aufsammeln- irgendwo ist aber auch eine Kommune die versprüht biologische Mittel.

von Gerald Hertel

Absaugen,Abflammen

schützt andere Insekten besser als ein selektives Insektizid ???

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen