Bayern

Die drei bayerischen Regionalplattformen

Um die bayerische Landwirtschaft mehr auf regionaler Ebene zu unterstützen, hat das Landwirtschaftsministerium drei Regionalplattformen entwickelt.

In Bayern bieten circa 4000 Landwirte und landwirtschaftliche Dienstleister ihre Erzeugnisse ab Hof an. Über die neuen Plattformen können diese sich besser vernetzen.

Regionales Bayern

2014 ging die Verbraucherplattform www.regionales-bayern.de online. Hier suchen und finden Verbraucher über 800 Produkte aus den Kategorien Lebensmittel, Freizeiterlebnisse, Naturprodukte und Handwerk. Die Direktvermarkter, egal ob konventionell oder ökologisch, können sich kostenlos registrieren und eine eigene Profilseite anlegen, auf welcher sie ihren Hof und die Produkte präsentieren. Zusätzlich haben sie die Option eigene Veranstaltungen, Verkaufsstellen, Liefergebiete, Bilder, erworbene Zertifikate und Mitgliedschaften in Regionalinitiativen anzugeben.

Wirt sucht Bauer

Im Jahr 2015 kam die Plattform www.wirt-sucht-bauer.de hinzu. Ob Gemüse, Fleisch oder Spezialitäten wie Frankenwein: Über „Wirt sucht Bauer“ vernetzen sich Gastronomen und lokale Produzenten. Mehr als 1.000 bayerische Betriebe aus Landwirtschaft, Ernährungshandwerk, Wein- und Garten-bau, Fischerei, Jagd sowie Gastgewerbe machen mit. Aber auch Interessengemeinschaften, Programme und Regionalinitiativen präsentieren sich auf der Plattform.

Regio-Verpflegung

Im Sommer 2020 wird das neue Online-Portal www.regio-verpflegung.bayern verfügbar sein. Es vernetzt bayerische Erzeuger, Verarbeiter und Händler mit Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung. Küchenleiter aller Einrichtungen – vom Kindergarten bis zur Senioreneinrichtung – können hier gezielt nach passgenauen Angeboten filtern. Umgekehrt können landwirtschaftliche Erzeuger und Verarbeiter aktiv nach Partnern in der Gemeinschaftsverpflegung suchen und mit diesen einfach in Kontakt treten. Gerade die Gemeinschaftsverpflegung ist mit rund 1,8 Mio. Mittagessen täglich in Bayern ein interessanter Geschäftspartner für regionale Erzeuger, Verarbeiter und Händler.

Eine Datenbank, drei Plattformen

Alle Plattformen teilen sich eine Datenbank und funktionieren nach dem gleichen Prinzip: Mit einer Anmeldung besteht die Möglichkeit, sich gleichzeitig auf den drei Plattformen zu präsentieren So kann zum Beispiel ein Landwirt für seinen Hofladen bei www.regionales-bayern.de Kunden gewinnen, für seine Erzeugnisse über www.wirt-sucht-bauer.de Kontakte zu Gastronomen und über www.regio-verpflegung.bayern zu Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung knüpfen.

Zukünftig werden die Regionalplattformen auch stärker gemeinsam beworben und auf Veranstaltungen präsent sein. Unterstützt werden sie dabei von der Agentur für Lebensmittel – Produkte aus Bayern (alp Bayern).

Die Redaktion empfiehlt

Für mehr heimische Lebensmittel in Großküchen hat das bayerische Landwirtschaftsministerium die Online-Plattform „RegioVerpflegung“ ins Leben gerufen.

Die Milchproduktion in der EU, den USA, Australien und Neuseeland liegt in der Summe weiter über dem Vorjahresniveau, schwächt sich aber ab.

Ferkel und säugende Sauen vollwertig und nach Bio-Standards zu ernähren, wird zu einer Herausforderung. Soja kann eine Lösung sein, doch Anbau und Aufbereitung müssen stimmen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen