Mittelfranken

Drei Raiffeisen-Betriebe gehen komplett zur Baywa

Die BayWa AG erhält weitere Anteile an der Raiffeisen Nürnberger Land. Damit verbunden ist die komplette Übernahme dreier Raiffeisen-Agrarbetriebe.

Lesezeit: 2 Minuten

Die Raiffeisenbanken Altdorf-Feucht eG und Hersbruck eG haben sich gemeinsam mit der BayWa AG entschieden, ihre Anteile an der Raiffeisen Waren GmbH Nürnberger Land an die BayWa AG zu übertragen. Bisher ist die BayWa mit 52 % Mehrheitsgesellschafterin, die übrigen 48 % werden von den Gesellschafterbanken gehalten.

Übernahme von drei Standorten

Mit der Erhöhung der Anteile gliedert die BayWa drei Raiffeisen-Betriebe in das Standortnetz der BayWa in Ostbayern und Franken mit ein: Der Agrarbetrieb in Berg/Meilenhofen wird zum 1. September dieses Jahres in die BayWa integriert. Die Standorte Hersbruck und Altdorf sollen zum 1. Januar 2021 folgen.

So sollen die Raiffeisen-Kunden zukünftig von einem breiteren Produktsortiment profitieren, können das BayWa Portals nutzen und erhalten Zugang zu den Smart Farming Lösungen, heißt es vonseiten der Baywa. Im Zuge des Betriebsübergangs sei außerdem geplant, die Lagerkapazitäten für Agrarerzeugnisse in Hersbruck und Berg/Meilenhofen zu erhöhen.

"Betriebe profitieren von der Fusion"

Die Vorstandsvorsitzenden der Raiffeisenbanken Altdorf-Feucht und Hersbruck, Manfred Göhring und Swen Heckel, bewerten den geplanten Schritt als wichtiges Zeichen der Kontinuität: „Um der heimischen Landwirtschaft weiterhin das bestmögliche Leistungsangebot zur Verfügung stellen zu können, haben wir entschieden, dass eine Bündelung der Kräfte bei der BayWa der Weg der Zukunft ist. Mit ihrem breiten Produkt- und Leistungsspektrum und ihrer schlagkräftigen Logistik ist sie ein starker Partner für die Landwirtschaft, vor allem hier in Bayern, wo sie ihre Wurzeln hat.“

Jörg Migende, Leiter Geschäftsentwicklung Agrar bei der BayWa AG, ergänzt: „Mit dem Betriebsübergang binden wir die drei Standorte in die leistungsfähigen und zukunftsgerichteten Strukturen der BayWa ein und verknüpfen sie mit unseren modernen Vertriebs- und Logistikkanälen."

Helena Biefang

Schreiben Sie Helena Biefang eine Nachricht