Volksbegehren "Rettet die Bienen"

Glück kontra Söder?

Die CSU lädt die bayerische Opposition nicht zum Runden Tisch zur Artenvielfalt ein – und widerspricht sich stattdessen selbst.

Alois Glück (79, CSU) ist in Bayern über Parteigrenzen hinweg eine Instanz – und hat klare Vorstellungen an den neuen Runden Tisch zur Artenvielfalt, den er ab Montag wieder moderieren wird: "Es wird vor allem darum gehen, was die Kommunen, die Landkreise und der Freistaat, aber auch die Kirchen tun können", zitiert die Süddeutsche Zeitung (SZ) den ehemaligen Landtagspräsidenten.

Viele Landwirte hatten die Regierung kritisiert, dass sie von den Ergebnissen des letzten Runden Tisches nur den Teil zum Gesetz machte, der die Landwirtschaft betraf. An Kommunen, Wirtschaft und Kirchen traute sich die Koalition aus CSU und Freien Wählern aus taktischen Gründen offenbar nicht heran. Der Tisch war nach dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" erstmals...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Umsetzung des Volksbegehrens "Rettet die Bienen"

Söder kassiert Karte zu Gewässerrandstreifen

vor von Claus Mayer

Bayerns Bauern dürfen nahe Gewässern künftig nicht mehr ackern. Doch die neue Gewässerkarte der Behörden ist so fehlerhaft, dass der Ministerpräsident die Reißleine zieht.

Volksbegehren Artenvielfalt

Volksbegehren: Die Bauern müssen's alleine richten

vor von Claus Mayer

Das war wohl nix – so lässt sich der Erfolg der bayerischen Regierung bei dem Vorhaben, die Kommunen am Artenschutz zu beteiligen, zusammenfassen.