Alpenfüchse

Jackpotschweine Premium

Die Schweine der Rögers leben so luxuriös, als hätten sie im Lotto gewonnen. Wie viele Tiere den Luxus bekommen, entscheiden aber die Verbraucher selbst.

Die Konsumenten fordern mehr Tierwohl – Familie Röger fühlt ihnen auf den Zahn, ob sie es auch bezahlen. Nach dem Motto „Fürs Tier, nicht für die Masse“ bietet sie auf dem Baderhof im Landkreis Dillingen 300 Sauen und deren Nachzucht ein Zuhause zum Wohlfühlen. Die Schweine haben dabei vollklimatisierte Boxen, eine Festfläche mit Stroh, 40 % mehr Platz als ein konventionell gehaltenes Schwein und einen Auslauf, die „Schweineterrasse“.

Mit dieser Idee gewann der Baderhof der Familie Röger den 2. Platz unseres Wettbewerbs "Alpenfüchse" von Südplus, top agrar Österreich und dem Schweizer Agrarmagazin LANDfreund. Das Urteil der Jury: "Dem Verbraucher wird überlassen, für wie viel Tierwohl er bezahlen möchte."

Ein Schuss ins Blaue

Im eigenen Hofladen waren viele Kunden begeistert von den Strohschweinen, die seit gut einem Jahr auf dem Hof sind. Die Rufe nach noch mehr Tierwohl wurden dennoch immer lauter. Als die Rögers vor drei...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Ein Landwirt aus Österreich hat eine vollautomatische, kameragestützte Lenkung von Hackgeräten entwickelt.

Im Frühsommer 2019 wurden in der EU rund 1,7 % weniger Schweine gehalten als im Vorjahr. Der deutsche Schweinebestand ist auf dem niedrigsten Niveau seit 2004. Spanien stockt die Herden hingegen...

Reicht T-Führerschein für Treckerkonvoi aus?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Katharina Riedmeier

top agrar Südplus

Schreiben Sie Katharina Riedmeier eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren

Jackpotschweine

vor von Katharina Riedmeier , Claus Mayer Bruno Oehrli ,

Calvin Böckmann ausgezeichnet

vor von Karolin Leszinski

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Jürgen Middelhoff

300 Sauen und Nachzucht?

und 24 Schweine leben im Freien, da passt doch irgendetwas nicht.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen