Bayern

Kaniber für bodennahe Gülleausbringung mit Ausnahmen

Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hält die Technik zur bodennahen Gülleausbringung auch auf Grünland für geeignet.

Gleichzeitig gab die Ministerin zu, dass 20 % Hangneigung die Grenze für ein gutes Arbeitsergebnis mit Schleppschlauch- und Schleppschuhverteiler darstellen. Das erklärte sie anlässlich eines Ortstermins im September auf dem Spitalhof bei Kempten, bei dem mehrere Hersteller ihre bodennahe Ausbringtechnik in der Praxis präsentierten.

Im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten werden in Bayern deshalb kleine Betriebe mit weniger als 15 ha landwirtschaftlich genutzter Fläche von den Vorgaben zur Ausbringtechnik befreit. Ebenso Grünlandflächen, die auf mehr als...

Die Redaktion empfiehlt

Der Bayerische Landtag hat die Petition zur Ausnahme von Bergregionen aus der Pflicht zur streifenförmigen Gülleausbringung positiv beschieden. Nun muss das Landwirtschaftsministerium handeln.

Regio Agrar Bayern

Bayern: Bald Ausnahmen von Schleppschuh-Pflicht?

vor von Claus Mayer

CSU und Freie Wähler stehen offenbar kurz davor, Alternativen zur bodennahen Gülleausbringung zuzulassen. Dies ließ der Vorsitzende des Agrarausschusses im Landtag durchblicken.

Was bringt die Pflicht zur bodennahen Gülleausbringung auf Grünland und wird es in Bayern noch Ausnahmen für manche Betriebe geben? Livediskussion am Dienstag um 16 Uhr auf topagrar.com


Diskussionen zum Artikel

von Renke Renken

Gesetze werden geschaffen,

um die innovative Landtechnikindustrie in Schwung zu halten, das nächste ist, das Landwirte , die in solche Ausbringtechnik investiert haben, ihr Faß günstig Richtung Osten entsorgen können, weil die Fässer der ersten und zweiten Generation keine Einzeldüsenschaltung, kein ... mehr anzeigen

von Rudolf Rößle

Güllewürste

wenn dort 2 Wochen die Sonne drauf scheint, ist der Stickstoff sicher nicht mehr in der Wurst.

von Jens-Martin Keim

Viele offene Fragen - Ministerium lässt Bauern und Abgeordnete auflaufen - NH3 Problem ohne Lösung

Eine Emissionsreduktion und Futterverschmutzungen mit Hilfe von Güllewurstmaschinen hinzubekommen ist ein Trugschluss. Die Technikhersteller bestätigen die Probleme mit der Neuentdeckung von Duo-Düsen. Die Fasshersteller mussten keine Vorgaben erfüllen, welche durch TÜV Zertifikate ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen