Bayern

Milchbotschafterinnen länger im Amt

Der Verband der Milcherzeuger Bayern und milch.bayern verlängern die Amtszeit ihrer Milchkönigin und Milchprinzessin.

Angesichts der aktuellen Situation in Zeiten der Corona-Pandemie haben sich der Verband der Milcherzeuger Bayern e.V. und milch.bayern e.V. entschlossen, die Amtszeit der Bayerischen Milchkönigin und der Bayerischen Milchprinzessin frühzeitig bis voraussichtlich im Frühjahr 2022 zu verlängern.

Der Beschluss zur Amtszeitverlängerung wurde bei der Mitgliederversammlung des VMB in Herrsching den anwesenden Delegierten, Gästen und Pressevertretern verkündet. Die Milchhoheiten freuten sich sehr über die Nachricht: "Es ist wirklich wunderbar, ein zusätzliches Jahr für die Bayerische Milchwirtschaft unterwegs sein zu dürfen! Coronabedingt konnten wir monatelang kaum Termine wahrnehmen."

Die Verbände

Der VMB (Verband der Milcherzeuger Bayern e.V.) vertritt als berufsständische Vertretung der Milcherzeuger in Bayern die marktpolitischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Belange der bayerischen Milchbauern. Er unterstützt die Milcherzeuger mit Informationen und Beratung, v.a. in den Bereichen Milchmarkt, Qualitätssicherung und Nachhaltigkeit. Zudem fördert der VMB den Absatz von Milch und Milcherzeugnissen und steht den staatlichen Organen und der Wirtschaft als sachverständigende Stelle zur Verfügung.

milch.bayern e.V. ist seit Mai 2017 der freiwillige Zusammenschluss der bayerischen Milch- und Molkereibranche. Unter dem gemeinsamen Dach haben die Mitglieder wichtige Kompetenzen gebündelt, um zentrale Aufgaben der bayerischen Milchwirtschaft zu bearbeiten. Die Mitglieder des milch.bayern e.V. verarbeiten rund 90 % der in Bayern erzeugten Milch.

Die Redaktion empfiehlt

Anlässlich des Internationalen Tags der Milch haben acht Bundesländer zusammen ein Video erstellt, das den hohen Stellenwert von Milch verdeutlichen soll.

In der EU-28 lag die Milchanlieferung im Juli 2020 um 1,7 % über dem Niveau des Vorjahresmonats. Nach bisherigen Daten meldeten nur Österreich und das Vereinigte Königreich Rückgänge.

Gleich zwei Molkereien standen mit je einem Produkt zur Wahl für den Goldenen Windbeutel der Verbraucherorganisation Foodwatch. Hochland nimmt den Preis nicht an. Auch Arla weist die Vorwürfe...


Diskussionen zum Artikel

von Wilhelm Grimm

Der Mann auf dem Bild

muss nicht sein.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen