Baden-Württemberg/Landwirtschaftliches Hauptfest

Preise für "Hier wächst Zukunft"-Gewinner

Im Rahmen des 100. Landwirtschaftlichen Hauptfestes veranstaltete das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz heuer ein Gewinnspiel. Nun übergab Minister Peter Hauk den Gewinnern im Landtag die Preise.

„Das Gewinnspiel im Rahmen des 100. Landwirtschaftlichen Hauptfests war für uns ein großer Erfolg", so der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (mlr), Peter Hauk,"Es war der Einstieg für viele gute Gespräche mit unseren Ausstellern.“ So meldete das mlr selbst.

In diesem Jahr fand das 100. Landwirtschaftliche Hauptfest auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart statt. Das mlr präsentierte sich dabei unter dem Motto "Hier wächst Zukunft!". Besucher konnten dabei an einem Gewinnspiel teilnehmen.

Die Teilnehmer hatten insgesamt zwölf Fragen richtig zu beantworteten, um einen 3D-Drucker, eine Drohne, ein Insektenhotel oder Restaurantgutscheine gewinnen zu können. Die Fragen bezogen sich auf Zukunftsthemen wie Bioökonomie, Landwirtschaft 4.0 oder Biodiversität. Minister Peter Hauk und Prof. Dr. Ralf Kindervater (Geschäftsführer der BIOPRO Baden-Württemberg GmbH) übergaben den Gewinnern die Hauptpreise am Mittwoch im baden-württembergischen Landtag.


Die Aufagben des mlr

Als heterogenes Haus mit vielfältigen Themen befasse sich das mlr mit allen Fragen, die den Ländlichen Raum, den Verbraucherschutz, die Ernährung, die Lebensmittelüberwachung, den Wald, Tierschutz und Tiergesundheit und die Landwirtschaft betreffen.

Förderprogramme und Projekte des mlr unterstützen die Naturschutzstrategie Baden-Württemberg. Diese stabilisiere die biologische Vielfalt in Baden-Württemberg, erhalte heimische Tier- und Pflanzenarten und stärke den Ländlichen Raum.

Mit der Regionalkampagne ‚Natürlich. Von Daheim‘ werbe das mlr für die Produkte regionaler Erzeuger, um Familienbetriebe und die Kulturlandschaft zu erhalten, sowei den ökologischen Fußabdruck zu verringern.

Auch unterstütze das mlr den Prozess der Bioökonomie. Und zwar durch Förderprogramme sowie einen Dialogprozess für die Entwicklung einer Nachhaltigen Bioökonomiestrategie für Baden-Württemberg. Durch den Wandel von fossilen hin zu nachwachsenden Rohstoffen, sollen Produkte und Prozesse künftig noch nachhaltiger erzeugt werden.

Aktiver Klimaschutz findet auch durch die CO2- Speicherung in den Wäldern statt. Der Landesbetrieb ForstBW bewirtschaftet und pflegt den baden-württembergischen Wald daher nachhaltig, um ihn klimastabil zu halten.

Soviel Stickstoff und Phosphor gelangt aus Kläranlagen in Oberflächengewässer

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Berenike Kröck

Redaktion Südplus

Schreiben Sie Berenike Kröck eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen