LfL

Prof. Dr. Kay-Uwe Götz neues Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats

Die Berufung von Prof. Götz in den wissenschaftliche Beirat für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz ist eine große Ehre für die LfL.

Der langjähriger Leiter des Instituts für Tierzucht an der LfL freut sich über die Berufung in dieses wichtige Gremium. "Der Beirat hat in den vergangenen Jahren wichtige Impulse für den Umbau der landwirtschaftlichen Tierhaltung geliefert und ich hoffe, dass wir jetzt die konkrete Umsetzung der Vorschläge begleiten können,“ so Prof. Dr. Kay-Uwe Götz.

Der wissenschaftliche Beirat für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz, kurz WBAE, ist ein mit führenden Agrar- und Ernährungswissenschaftlern aus Deutschland besetztes Gremium, das das Bundministerium für Ernährung und Landwirtschaft berät. Im August 2020 hat der WBAE zuletzt sein umfangreiches Gutachten „Politik für eine nachhaltigere Ernährung: Eine integrierte Ernährungspolitik entwickeln und faire Ernährungsumgebungen gestalten“ an Bundesministerin Julia Klöckner übergeben.

Der WBAE hat in den vergangenen Jahren wesentliche Anregungen für die Versöhnung von Landwirtschaft und Gesellschaft gegeben. Seine Gutachten führten unter anderem zur Entwicklung von Nutztierstrategien durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und die Einsetzung der sog. Borchert-Kommission, die Vorschläge für einen Umbau der deutschen Nutztierhaltung erarbeitete. Er ist ein unabhängiges Expertengremium, das das Ministerium berät und in seiner Themenwahl frei ist. Die LfL wirkt über dieses Gremium aktiv daran mit, einen erfolgreichen Austausch und Schulterschluss zwischen der landwirtschaftlichen Erzeugerseite und der Bevölkerung auf der Verbraucherseite zu intensivieren.Prof.

Prof. Dr. Kay-Uwe Götz lehrt zusätzlich Tierzucht an der Technischen Universität München und ist Mitglied im Vorstand der Deutschen Agrarforschungsallianz (DAFA). Sein Forschungsschwerpunkt ist die genetische Verbesserung von Nutztieren.


Diskussionen zum Artikel

von Rudolf Rößle

Wenn er gut

ist sollte am Antrieb sitzen und nicht auf dem Beifahrersitz.

von Stefan Lehr

Praxistauglichkeit

Wenn der Herr Professor im Beirat noch die Praxistauglichkeit initieren kann, DANN hat er allen Grund zur Freude. Denn bisher wurde dort mehr kaputtberaten als gut beraten.

von Wilhelm Grimm

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

Dort gibt es Mehrheitsentscheidungen, Einer ist Keiner.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen