Strohschweine gesucht

Die IG Bayerisches Strohschwein will Ihre Vermarktungsmengen bis Jahresende verdoppeln.

Die Nachfrage nach Strohschweinen steigt offenbar. „Wir werden unsere Vermarktung von derzeit 350 Schweinen pro Woche bis Jahresende voraussichtlich verdoppeln und suchen deshalb weitere Betriebe mit Strohhaltung“, sagt Ludwig Lang, Vorsitzender der IG Bayerisches Strohschwein. Hauptgrund sei, dass ein großer Münchner Fleischvermarkter, der Metzgereien und Gaststätten beliefert, in dieses Segment eingestiegen sei und seine Mengen Schritt für Schritt ausbaue.

Die Betriebe erhalten einen Zuschlag von 24 ct/kg SG für die Strohhaltung und 10 ct/kg SG für die GVO-freie Fütterung. Im Gegenzug müssen sie den Tieren 30 % mehr Platz zur Verfügung stellen als gesetzlich vorgegeben. 50 % der Stallfläche muss eingestreut sein, wobei jedem Tier mindestens 250 g Stroh pro Tag zur Verfügung stehen sollen. Die GVO-freie Fütterung ist erst ab der Mast vorgeschrieben.

Die Redaktion empfiehlt

Mediathek / Videos / Verschiedenes

Strohschweine bald auf Oktoberfest?

vor von Claus Mayer

Die Nachfrage nach Strohschweinen steigt: Ein Metzger baut eigens einen Maststall, um genug Tiere verarbeiten zu können. Und ein Wiesnwirt hat noch größere Pläne (Video).

Der Schlachtbetrieb Schillerfleisch im oberfränkischen Hof möchte ein eigenes Programm für Strohschweine auflegen. Das erklärte Gerd Leucht, Geschäftsführer der E. Schillerfleisch GmbH, auf der ...

Premium

Schwein / News

24 Cent Aufschlag für Strohschwein

vor von Marcus Arden

Am Schlachtschweinemarkt halten häufig die großen Schlachter die Zügel in der Hand. Gefragt sind zudem große Partien. Für kleinere Schweinehalter wird es vor diesem Hintergrund immer schwieriger, ...

John Deere stellt neue Traktoren der Serie 6M vor

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Klaus Dorsch

Redaktionsleiter SÜDPLUS

Schreiben Sie Klaus Dorsch eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Erwin Schmidbauer

Das Strohschwein in Zeiten der ASP

Was passiert, wenn die ASP in Deutschland ausbricht? Dann wird es das Strohschwein sehr schwer haben, denn woher kommt das Stroh?

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen