Agritechnica

Thaler-Hoflader: Nur noch mit Abgasstufe V

Auf der Agritechnica stellt Thaler seine umgebauten Hoflader vor, die ihre Abgase säubern.

Während der letzten beiden Jahre konzentrierte sich der Hoflader-Hersteller Thaler aus dem oberbayrischen Polling in der Entwicklung seiner Maschine auf die nun anstehende Umstellung der Motorentechnik mit Abgasreinigung.

Fit für die neue Abgasnorm

Am 1. Januar 2019 begann die Übergangsperiode, die es allen Herstellern bis zum 30.06.2020 erlaubt, noch Motoren der Abgasstufe IIIA (ohne Abgasbehandlung) zu verbauen. Nach dieser Frist dürfen nur noch Motoren verbaut werden, die die EU Abgasnorm der Stufe V erreichen.

Aufgrund der Abgasreinigungstechnik bei den Motoren in der Klasse von 26 PS (19KW) aufwärts benötige der neue Motor jedoch viel mehr Platz. Das bedeute einen recht aufwendigen Umbau am Heckwagen.

Diese Arbeiten seien jetzt für die ganze Produktpalette abgeschlossen und die Firma Thaler werde bei der hiesigen Agritechnica nur noch Hoflader ausstellen, die dieser neuen EU-Abgasstufe V genügen.

Medaillengewinner ist die Ausnahme

Laut Geschäftsführer Manfred Thaler gibt es jedoch einen Lader, der noch nicht der Abgasstufe V entspreche:

"Vor einem Jahr haben wir unseren Fünfachslenker vorgestellt. Das ist ein Lader, der die Vorteile der Knicklenkung und der Allradlenkung vereint. Den bringen wir auch mit zur Agritechnica, denn er hat drei Innovations-Medaillen in den letzten zwölf Monaten gewonnen."

Den Medaillengewinner trafen wir auch auf der Rottalschau in Karpfham an:

Manfred Thaler auf der der Agrarschau Allgäu 2019 über die neue Motorengeneration:

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.