Corona

Trotz Katastrophenfalls in Bayern: BayWa Standorte bleiben weiterhin geöffnet

Ab Mittwoch bleiben in Bayern auf Anordnung der Regierung viele Geschäfte geschlossen. Die Agrar-, Agrartechnik- und Baustoff-Betriebe sind jedoch nicht betroffen.

Von den ab Mittwoch in Bayern geplanten Schließungen ausgewählter Geschäfte ist die BayWa AG nicht betroffen. Darauf verweist der Agrar- und Baustoff- und Energiekonzern in einer Pressemitteilung.

Die Agrar-, Agrartechnik- und Baustoff-Betriebe als wichtige Handelspartner für die Landwirtschaft, Ernährungs- und Baubranche blieben weiterhin zu den gewohnten Öffnungszeiten offen, um die Versorgung insbesondere in den ländlichen Regionen sicherzustellen. Das Gleiche gilt laut BayWa auch für die Energieversorgung: Die BayWa Tankstellen stünden genauso uneingeschränkt zur Verfügung. Auch die Versorgung der Kunden mit Brenn- und Schmierstoffen sei gewährleistet.

Die Redaktion empfiehlt

Die BVA-Agrarhandelsunternehmen wollen angesichts der Corona-Pandemie alles tun, um die Agrarhandelsstandorte offen und funktionsfähig zu halten.

Bundespressekonferenz

Coronakrise: Landwirtschaft ist systemrelevant

vor von Christina Lenfers

Klöckner und Rukwied betonten heute die Systemrelevanz der deutschen Nahrungsmittelproduktion. Klöckner hofft, dass durch Corona die Wertschätzung gegenüber der deutschen Landwirtschaft steigt.

Die Futtermittelwirtschaft betont, dass die Tierhalter auch angesichts der aktuellen Corona-Pandemie mit Futtermittellieferungen versorgt werden.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen