Volksbegehren

Volksantrag: Wie geht die Stimmenabgabe? Premium

Am Freitag kommender Woche beginnt die Stimmenzählung für den Volksantrag. Ziel der beteiligten Berufsverbände ist, so schnell wie möglich eine Million Stimmen zu erhalten.

Wie kann ich meine Stimme für den Volksantrag "Gemeinsam unsere Umwelt schützen in Baden-Württemberg" abgeben und selber dazu beitragen, dass der Antrag Erfolg hat? Diese Fragen beschäftigen derzeit sehr viele Landwirte im Südwesten.

Michael Nödl, Justiziar beim BLHV in Freiburg gab dazu bei einer Infoveranstaltung in der vergangenen Woche in Überlingen am Bodensee folgende Hinweise:

Wer seine Stimme abgeben wolle, brauche ein amtliches Formblatt, das bei den Geschäftsstellen von BLHV, LBV, LVEO und WBV erhältlich sei. Wichtig sei, so Nödl, das Papier vollständig und gut lesbar auszufüllen. Datum und Unterschrift sollte man ebenfalls nicht vergessen.

Zudem sollte man unbedingt das Kästchen ankreuzen, dass man vorher Gelegenheit hatte, den Volksantrag und dessen Begründung einzusehen, sonst sei die Unterschrift ungültig, erklärte der Rechtsanwalt am vergangenen Dienstag vor vollen Rängen im Kursaal in Überlingen. Danach prüfe die Gemeinde, ob man zur Unterschrift berechtigt sei, d.h.,...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Silvia Lehnert

Redakteurin SÜDPLUS

Schreiben Sie Silvia Lehnert eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Wilhelm Grimm

Hubert Lehle sagt:

"Ich habe dennoch Angst, dass unter politischem Druck letzlich doch populistische Kompromisse gemacht werden". Das wäre der Supergau und darf nicht passieren. Erinnert euch an Franz Josef, der gesagt hat: "Everybody darling ist everybody Rindsviech" !

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen