Warentest/Forst

Weg mit dem Dreck Premium

Öl und Harz blockieren auf Dauer Kühlung und Anwerfvorrichtung der Motorsäge. Wir testeten, welcher Reiniger am besten dagegen hilft.

Verharzte Motorsägen und schmutziges Messwerkzeug lassen sich während der Holzernte nicht vermeiden. Wenigstens einmal im Jahr, spätestens vor der Saison, sollte die Motorsäge daher eine umfassende Wartung inklusive einer Grundreinigung erhalten. Das trägt zum Werterhalt bei und beugt Funktionsstörungen vor. Für die Reinigung empfehlen Experten Spezialreiniger. Der Grund: Seifenlaugen haben eine zu geringe Reinigungswirkung, Waschbenzine hingegen schädigen die Kunststoffteile.

Daher testeten wir für Sie, welches Spezialmittel die Bauteile schnell, bequem und rückstandslos reinigt. Die Ergebnisse fünf gängiger Reiniger waren recht eindeutig. Die Preise stammen von amazon.de und beinhalten die MwSt.

Für Motorsägen braucht es einen Spezialreiniger, andere Mittel sind zu schwach oder schädigen die Säge. In unserem Test war das billigste Produkt das beste. Analog war das teuerste Mittel das schlechteste. Nicht alle Hersteller lieferten eine verständliche Gebrauchsanweisung zu ihren Reinigern.


So haben wir getestet:

„Testkörper" waren eine leicht und eine stark verschmutzte Motorsäge, die wir zuvor mit Druckluft von grobem Schmutz befreiten. Alle Reiniger setzten wir unverdünnt ein.

Erster Prüfpunkt war die Wirkung mit einem Schwamm. Auf diesen sprühten wir wenige Spritzer und wischten die leicht verschmutzte Säge damit ab. Dann ging es den groben Verschmutzungen an den Kragen. Von einer stark verharzten Säge montierten wir Kettenraddeckel, Anwerfvorrichtung und Vergaserhaube ab. Satt eingesprüht wirkten die Reiniger ein. Dabei richteten wir uns nach den Herstellerempfehlungen.

Nach Zwischenreinigung und Bewertung folgten ein zweiter und dritter Durchgang mit je zehn Minuten Einwirkzeit, um die verbliebenen Verschmutzungen zu reinigen.


Die Testergebnisse


Sehr gut: Der Kräftige

Ballistol kennen Jäger als Hersteller von Waffenöl. Der Harzlöser ist in einer 600 ml-Pumpzerstäuberflasche mit praktischer Literbemaßung an der Flaschenseite erhältlich. Zum Nachfüllen ist ein 5 l-Behälter lieferbar. Die Gebrauchsanleitung ist leicht verständlich. Ballistol hat den Harzlöser speziell für Holzbearbeitungsmaschinen...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Berenike Kröck

Redaktion Südplus

Schreiben Sie Berenike Kröck eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen