News

Wege zu einer besseren Klauengesundheit

Bei der diesjährigen Aulendorfer Wintertagung am kommenden Freitag, den 7. Dezember, steht die Klauengesundheit im Mittelpunkt. Neben dem EIP-Projekt zum Klauencheck diskutieren namhafte Experten die verschiedensten Einflüsse auf die Klauen wie etwa die Fütterung, der Stoffwechsel und die Technik.

Lesezeit: 1 Minuten

Bei der diesjährigen Aulendorfer Wintertagung des LAZBW am kommenden Freitag, den 7. Dezember, steht die Klauengesundheit im Mittelpunkt. Neben dem EIP-Projekt zum Klauencheck diskutieren Experten die verschiedensten Einflüsse auf die Klauen wie etwa die Fütterung, der Stoffwechsel und die Technik.

So stellt Tatjana Heim vom LKV Baden-Württemberg das EIP-Projekt "Klauencheck" mit ersten Ergebnissen vor. Prof. Kerstin Müller von der FU Berlin spricht über die Klauengesundheit als zentralen Indikator einer erfolgreichen Milchviehhaltung. Dr. Thomas Jilg vom LAZBW Aulendorf begibt sich in seinem Vortrag auf die Spur von Stoffwechselstörungen, die sich auf die Klauen auswirken.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste zum Thema Süd extra freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Nachmittags nehmen Tobias Fink und Uwe Eilers, beide LAZBW, die Technik im Stall unter dem Gesichtspunkte der Klauengesundheit unter die Lupe. Prof. Martin Elsäßer, LAZBW, diskutiert die gründlandbasierte Rinderhaltung als gangbaren Weg für eine bessere Klauengesundheit und Wolfgang Sekul bildet mit praktischen Vorschlägen zur Sicherung robuster Klauen im Bestand den Abschluss der Tagung.

Sie findet wie immer im Hofgartensaal in der Hauptstraße 32 in 88326 Aulendorf statt. Beginn ist um 9.30 Uhr, Ende gegen 15 Uhr. Eine telefonische bzw. online-Anmeldung ist erforderlich unter: 07525/942-300 oder poststelle@lazbw.de