Welche Gülletechnik für den Schwarzwald? Premium

Im Schwarzwald rutschte ein nur halb gefülltes 17 m³-Güllefass bei einer Vorführung während des Grünlandtages vom Hang. Ein anwesender Vertreter des Landwirtschaftsministeriums versprach sogleich technische Lösungen für die bodennahe Gülleausbringung in Hanglagen.

Im Schwarzwald rutschte ein nur halb gefülltes 17 m³-Güllefass bei einer Vorführung während des Grünlandtages vom Hang. Ein anwesender Vertreter des Landwirtschaftsministeriums versprach sogleich technische Lösungen für die bodennahe Gülleausbringung in Hanglagen.

Dass die Gülleausbringung per Schleppschuh schon auf leichten Hängen an ihre Grenzen kommen kann, erlebten die Teilnehmer des Baden-Württembergischen Grünlandtages in Freiamt im Schwarzwald hautnah. Das nur zur Hälfte gefüllte Güllefass mit 17 m³ rutschte schon bei einer Hangneigung von ca. 20% ab und...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von

Bei uns hat die neue Gülleverordnung das erste Todesopfer gefordert! 22 Jähriger Landwirt mit selbstfahrendem Güllefaß umgefallen und tot!!!! Weiter so???

von Reinhold Klüh

Möscha

Auf Grünland ist die einzig praktikable Technik der Möscha-Verteiler. Das Ammoniakproblem entsteht bei einer Luftfeuchtigkeit von mehr als 60 % und unter 25°C nicht. Auch die typischen Würste und Narbenschäden entstehen nicht. Gerade nasses Gras gibt eine hohe Rutschgefahr am Hang. Wir hatten erst letzte Woche einen Unfall mit sehr tragischem Ausgang.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen