Wettbewerb "Alpenfüchse"

Wie ausgefuchst sind Sie?

Es gibt sie – die Mutigen und Innovativen der grünen Branche. Die cleversten Ideen der Landwirtsfamilien aus Süddeutschland, Österreich und der Schweiz zeichnen wir nun aus. Schicken Sie uns Ihr Betriebskonzept!

Sie haben ausgefuchste Ideen für Produktion, Vermarktung oder Einkommensalternativen – sprich: ein neuartiges Betriebskonzept? Das würden auch die Berufskollegen gerne erfahren. Deswegen rufen wir von top agrar Südplus, top agrar Österreich und dem Schweizer Agrarmagazin LANDfreund den Wettbewerb „Alpenfüchse“ aus.

Eine hochkarätig besetzte Jury prämiert die besten Ideen aus jedem Land. Die drei überzeugendsten Einsendungen aus er Schweiz, Süddeutschland und Österreich erhalten jeweils:

  1. Platz: 1.000 € oder CHF sowie eine Reise für zwei Personen zur Preisverleihung auf der Rottalschau in Karpfham inkl. Hotelübernachtung (31.8. auf 1.9.2019)
  2. Platz: 500 € oder CHF
  3. Platz: 250 € oder CHF

Der Wettbewerb wird freundlich unterstützt von:

Die Sponsoren des Wettbewerbs "Alpenfüchse". (Bildquelle: top agrar)

Bewerben Sie sich bis 15. Juni über folgendes Formular:

powered by Typeform

Kommentar zur Düngeverordnung: „Anderswo ist es auch hart!“

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Claus Mayer

Redakteur SÜDPLUS

Schreiben Sie Claus Mayer eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Klaus Fiederling

Urheberrechtsreform der Europäischen Kommission / Rechtssetzungsprozess im Endspurt!

...Die dringlichst in der Überarbeitung befindlichen Urheberrechtsrichtlinien der EU kann man also unter Einsatz nur weniger Euronen äußerst geschickt umschippern!? // Wir Bauern müssen für alles Mögliche ordentlich berappen, Lizenzgebühren entrichten etc. pp.; und wie vorstehend beworben, fordert man quasi für umme seitens TA bzw. interessierten Dritten die Bauern auf, unser geistiges Eigentum zur Verfügung stellen? - Wie erklärt TA seinen Bauern ein solches Ansinnen? // Die eine oder andere Fachrichtung an unseren Hochschulen wäre damit übrigens sehr schnell obsolet...

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen