Wolfsichtung

Wolf im Odenwald gesichtet

Am Wochenende wurde im Neckar-Odenwald-Kreis erstmals ein Wolf gesichtet. Die Prüfung mehrerer Meldungen und Videos hätten laut Landesregierung ergeben, dass es sich tatsächlich um einen Wolf handelt.

Am Wochenende wurde im Neckar-Odenwald-Kreis erstmals ein Wolf gesichtet. Die Prüfung mehrerer Meldungen hätten laut Landesregierung ergeben, dass es sich tatsächlich um einen Wolf handelt. Die Meldungen stammten aus der Nähe von Schwarzach, Binau, Neckargerach und Mosbach im Neckar-Odenwald-Kreis.

Bei der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt wurden jetzt mehrere Videoaufzeichnungen geprüft. Außerdem liegen der FVA ein paar wenige Haare vor, die möglicherweise von einem Wolf stammen. Sie werden jetzt im Senckenberg-Institut genetisch untersucht. Das Ergebnis werde allerdings erst in drei bis vier Wochen vorliegen. Wo sich das gesichtete Tier derzeit aufhalte, sei offen.

Zaunsets beantragen

Der Neckar-Odenwaldkreis liegt außerhalb der bisherigen "Förderkulisse Wolfsprävention" in der es seit über einem Jahr regelmäßig Wolfsnachweise und Nutztierrisse gegeben hat. Tierhalter, die jetzt ihren Herdenschutz optimieren wollen, können bei der FVA die kurzfristige Ausleihe von Zaunsets beantragen.

Weitere Sichtungen sollten Sie sofort an die FVA 0761/4018-274 melden.


Diskussionen zum Artikel

von Gerhard Steffek

Warum -

dauert eigentlich die genetische Untersuchung immer so lange? Meines Wissens kann das erheblich schneller gehen.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen