Drei Tage zwischen Roden und Aussaat

Rübenernte in Neuseeland Rübenernte in Neuseeland
Während bei Ihnen wahrscheinlich die Maisbomber rollen, sind wir dabei die letzten Futterrüben zu roden. Die Erträge hier liegen bei knapp 100t/ha.
 
Erschwert wird das Roden durch den unheimlich steinigen Untergrund, der die ganze Gegend durchzieht. Für die Befahrbarkeit ist dies natürlich ein großer Vorteil und so konnten wir auch mit dem 40-Tonner problemlos während der Fahrt überladen. Das war es dann aber auch schon mit den Vorteilen, denn für das Material sind die bis zu fußballgroßen Steine natürlich tödlich und zwingen uns oft zu Pausen.

Tagebuch Markwort
 
Während also das Roden noch im vollen Gange war, begannen wir schon mit der Aussaat der 2016er Ernte und pünktlich zum Auftakt der Saison gab es Verstärkung aus dem Hause John Deere: die 24-reihige 1795 Max Emerge 5 wurde noch rechtzeitig geliefert und unterstützt fortan die beiden Monosem. Gedrillt wird ein Reihenabstand von 50cm bei 80.000-110.000 Pillen pro ha.
 
Naja, das war es dann auch schon wieder von mir. Ich muss jetzt aufpassen, dass ich keinen Hydranten erwische während ich Ihnen hier schreibe (dem Lenksystem sei dank) und wünsche Ihnen eine unfallfreie Maisernte 2015.

Tagebuch Markwort

Tagebuch Markwort

Empfehlen Sie den Artikel weiter: