Markus Schulte-Uebbing: Abenteuer Afrika

Markus Schulte-Uebbing Markus Schulte-Uebbing
Hallo, mein Name ist Markus Schulte-Uebbing, bin 21 Jahre alt und komme von einem landwirtschaftlichen Familienbetrieb aus Dortmund. In direkter Nähe zum Ruhrgebiet bin ich aufgewachsen und mit der Landwirtschaft schon früh in Berührung gekommen. Bereits in jungen Jahren habe ich zuhause sehr gerne geholfen und durch fortlaufende Erfahrungen immer mehr Verantwortung übernommen.
 
Seit dem Generationswechsel von Opa zu meinem Vater als Betriebsinhaber bewirtschaften wir unsere 80 ha Ackerbau im Nebenerwerb. Durch diese Struktur war auch mir frühzeitig bewusst, dass ich den Betrieb in Zukunft zwar gerne übernehme, nach aktuellem Stand aber weiterhin nebenerwerblich führen möchte. Nach meinem Abitur habe ich deshalb ein Praktikum in der Landtechnikbranche absolviert, um erste berufliche Erfahrungen sammeln zu können.
 
Darauf aufbauend begann 2012 mein Studium Agrarwissenschaften in Göttingen mit Schwerpunkt Agribusiness, um den angestrebten Master Agrarmanagement ausüben zu können. Nun bin ich im vierten Semester und möchte nach weiteren Praktika im vorgelagertem Bereich und auf einem Großbetrieb (Ackerbau, Biosgaserzeugung) in Mecklenburg-Vorpommern gerne ein weiteres „Auslandsabenteuer“ erleben. Schon 2008, im Zuge der 11. Klasse, habe ich für fünf Monate in Vancouver gelebt und dort eine tolle Zeit verbracht, welche das bekannte Fernweh in mir hervorgebracht hat.
 
Aus diesem Grund habe ich mich vor einiger Zeit bei einer Organisation beworben, welche Praktikumsplätze im Ausland vermittelt. Nachdem ich aus einem breiten Portfolio eine Stelle auswählen konnte, habe ich mich für Kenia entschieden. Da Afrika immer noch sehr unerschlossen von der modernen Landwirtschaft ist, sich aber ein großes Potential dort befindet, möchte ich mir gerne selbst ein Bild von den Strukturen vor Ort machen. Vor allem interessiert mich die aktuelle Technik und Vorgehensweise der Bewirtschaftung und die zukünftigen Entwicklungsprognosen.
 
Kenia Kenia
Dabei werde ich an der Jomo Kenyatta University of Agriculture and Technology in Nairobi 8 Wochen lang ein Department besuchen, welches sich aktuell mit dem Reisanbau in Kenia befasst. Leider ist der Informationsgrad noch nicht so beständig und aufschlussreich, jedoch erhoffe ich mir eine Möglichkeit wahrnehmen zu können, welche mich auch für meinen zukünftigen Beruf anspricht: Als Bindeglied zwischen regionalen Farmern, der Wissenschaft ( und Wirtschaft ) werde ich die Interaktion fördern, mich mit dem Reisanbau und der Ernte befassen und das Institut bei der Datenerfassung unterstützen.
 
Des Weiteren erhoffe ich mir natürlich auch Einblicke in das Land, die Kultur und die Menschen vor Ort zu bekommen und den afrikanischen Kontinent etwas besser kennen zu lernen. Ergänzend zu einigen Sehenswürdigkeiten in Nairobi liegen der Kilimandscharo und der Victoriasee nur ein paar Stunden entfernt – neben einer Safari sind dies definitiv angestrebte Reiseziele, über die ich auch gerne berichten werde.
 
Wenn die Klausuren geschrieben sind, geht die Reise am 7. August 2014 endlich los, dann werde ich euch mit Erfahrungen, Eindrücken und Bildern aus Kenia und Umgebung versorgen.