Auch für den Stoppelsturz Premium

Der neue Köckerling Allrounder flatline übernimmt auch den flachen Stoppelsturz. Was ihn vom Modell profiline unterscheidet und wie er sich im Einsatz schlägt, haben wir uns im Norden angeschaut.

Der Glyphosateinsatz ist in absehbarer Zeit nicht mehr erlaubt. Unkräuter und Ausfallgetreide muss man dann wieder mechanisch bekämpfen. Das geht am besten mit einem flachen Grubberstrich, der zudem im Vergleich zur tieferen Bearbeitung Wasser spart. Für solche Fälle ist der neue Allrounder flatline gedacht. Köckerling nimmt diesen 6 und 7,5 m breiten Grubber zur Agritechnica ins Programm auf. Wir konnten einen 7,5 m breiten Allrounder bereits im Sommer beim Getreidestoppelsturz in Schleswig-Holstein fahren.

Die Anhängung der aufgesattelten Maschine kennt man schon länger von Köckerling. Die schmale und ausziehbare Deichsel lässt sich standardmäßig in den Unterlenkern kuppeln. Auch zwillingsbereifte Schlepper können damit eng drehen. Die Deichsel ist hydraulisch knickbar. Dadurch passt sich der Grubber besser den Bodenunebenheiten an. Zudem muss man am Vorgewende die Unterlenker nicht anheben. Das macht auch den Einsatz mit Kugelkopf oder Zugöse möglich. Für die Straßenfahrt muss man die beiden Zylinder der Knickdeichsel mit je einem Kugelhahn sperren. Die Zylinder der Deichsel sind zusammen mit den Fahrwerkszylindern verbunden.

Zum Abstellen des Grubbers braucht man leider weiterhin zwei Abstellstützen, die man in die Unterlenkertraverse stecken muss. Schön hingegen ist der große Werkzeugkasten auf der Deichsel, in dem sogar ein kompletter Scharsatz Platz findet. Auf dem Kasten befindet sich auch der Aufkleber für die Hydraulikschlauchbelegung.

Ab zum Feld

Auf der Straße muss man die 3 m breite Maschine nach dem Zusammenklappen wieder etwas absenken, um die 4 m Transporthöhe einzuhalten. Zudem liegt so auch der Schwerpunkt für eine bessere Kurvenfahrt tiefer. Mit Reifen der Größe 500/50R20 ist der ca. 8 t schwere Allrounder gut auf der Straße unterwegs. Die LED-Beleuchtung mit Warntafeln sind, wie die 40 km/h Betriebserlaubnis mit Druckluftanlage, in Deutschland Standard.

Auf dem Acker angekommen muss man lediglich die beiden Kugelhähne der Knickdeichsel öffnen. In den Fahrwerks- und den Klappzylindern sind Rückschlagventile installiert, die sich automatisch beim Senken lösen. Eine Winkelanzeige gibt im ausgeklapptem Zustand die Neigung der beiden Seitenflügel an. Auf jedem Klappzylinder ist jeweils ein Stickstoffspeicher montiert. Über diesen...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Soviel Stickstoff und Phosphor gelangt aus Kläranlagen in Oberflächengewässer

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Florian Tastowe

Redakteur Landtechnik

Schreiben Sie Florian Tastowe eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen