Die Baureihen und Preise der Testtraktoren Plus

Claas Arion 440 CIS: Claas hat die aktuelle Reihe 2015 vorgestellt. Es gibt sechs Modelle mit FPT-Motoren von 66 kW (90 PS) bis 103 kW (140 PS) maximaler Leistung ohne Boost und reiner AdBlue-Abgasbehandlung. Im Vergleich zur Vorgängerreihe hat Claas die Ausstattungsoptionen deutlich erweitert. Dazu gehören u.a. Kabinen- und Vorderachsfederung, das Display CIS+, eine Load-Sensing-Hydraulik, elektronische Steuergeräte, vier- oder sechsstufige Lastschaltung oder ab Agritechnica 2017 die GPS-Vorbereitung. Vier Dachvarianten stehen zur Auswahl: Standard, Panorama-Kabine (im Test), Niedrigdach, Niedrigdach mit Glasluke. Je nach Reifen und Dach ist der Arion 400 damit zwischen 2,76 und 2,42 m niedrig. Die Frontlader ab Werk stammen von MX.

  • Einstiegs-Listenpreis*: 94175 €
  • Preis im Test o. Lader*: 120102 €
  • Komplett mit Lader*: 126685 €

Fendt 312 Vario: In der Ausführung S4 wird der 300er seit 2015 gebaut. Es gibt vier Modelle mit AgcoPower-Motoren von 81 kW (110 PS) bis 102 kW (138 PS) maximaler Leistung. Die Abgasbehandlung kombiniert DOC mit SCR mit einer Abgasrückführung (ohne Partikelfilter). Fendt siedelt die 300er-Traktoren zwischen der 200er- und 500er-Serie an. Der stufenlose Antrieb ML 75 hat einen Fahrbereich (max. 40 km/h). Es gibt die Ausstattungslinien Power...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen