Testprotokoll

John Deere 6250R Plus

Mit dem CommandPRO Fahrhebel hat der Fahrer die Möglichkeit, bis zu 20 Tasten frei zu belegen.

Funktionen nach AEF

Unser 6250R kam mit dem CommandCenter 4600 zum Test. In der Datenbank ist dieses Terminal mit folgenden Funktionen gelistet: UT, TC-BAS, TC-SC, TC-Geo, TECU, AUX-N und ISB. Die Verbindungen mit den Anbaugeräten funktionierten alle ohne Probleme.

Terminal

Die Bildschirmauflösung des CommandCenter 4600 ist gut. Die Bedienmaske des jeweiligen Isobus-Anbaugerätes lässt sich über den Isobus-VT-Button unten in der Taskleiste des Terminals einfach aufrufen, man findet sich schnell zurecht. Generell ist man beim John Deere mit wenigen Klicks am Ziel. Die Menüführung für Isobus-Anwendungen ist selbsterklärend. Für die Anzeige verschiedener Maschinendaten lassen sich individuelle Layoutmodule anlegen. Nimmt man die Isobus-Bedienmaske in den Vollbild-Modus, bleibt auf der rechten Terminalseite noch Platz für Layoutmodule, wie z.B. das Spurführungssystem. Allerdings ist die Darstellung hier recht klein. Wer größere Anzeigen haben möchte, kann bei John Deere einen zweiten, zusätzlichen Bildschirm bekommen. Das Zusatzdisplay verbindet man über die integrierte Ethernet-Steckdose in der Kabine mit dem...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen