Mais ist mein Hobby Plus

Mit Grünroggen, Strip Till und Düngen nach Applikationskarte optimiert Johannes Schulze-Bölling seinen Maisanbau.

Mit Stolz betrachtet Johannes Schulze-Bölling den Strip Till-Mais auf dem eigenen Versuchsfeld. „Mit dem braunen Grünroggen zwischen den Reihen sieht das zwar gewöhnungsbedürftig aus, bietet aber Tieren super Schutz und der Ertrag ist überdurchschnittlich“, sagt er. Der Junglandwirt aus Senden betreibt Bullenmast und eine Biogasanlage. Er baut auf ca. 60 ha seiner Flächen Mais im Strip Till-Verfahren an. Zusätzlich bewirtschaftet Schulze-Bölling im Auftrag weitere Flächen seiner Nachbarn. Die Gülleausbringung und die Aussaat übernimmt dabei aber ein Lohnunternehmer.

Vor fünf Jahren hat er das erste Mal Strip Till ausprobiert. Damals noch mit einem anderen Lohnunternehmen als heute. „Der Unternehmer und seine Fahrer müssen 100% hinter dem Verfahren stehen. Einfach nur eine Strip Till-Maschine kaufen und losfahren, so einfach geht’s nicht“, sagt Schulze-Bölling. Früher seien besonders die Maisreihen in den Fahrspuren kleiner gewesen. Deshalb hat der Landwirt zusammen mit dem Lohner die Maschine (Striger von Kuhn) weiterentwickelt. So läuft das Gerät jetzt versetzt hinter dem Güllefass.

Auch die achtreihige Maisdrille...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen