Sauber Schieben mit langen Borsten Premium

Einfach anbauen, schnell fegen: Erfahrungen aus der Praxis mit dem Cleansweep-System.

Kuppeln ohne abzusteigen. Dann fegt man auch jeden Tag.“ Sebastian Bröker, Landwirt aus Heek im Kreis Borken hält seit rund einem Jahr seinen Hof mit einem Kehrbesen am Telelader sauber. Wir wollten wissen, wie sich das Cleansweep-System bei ihm bewährt hat.

Die Idee ist einfach: Das 2,40 m breite Kehrdeck (bis 4,80 m lieferbar) ist an der Unterseite mit straffen Kunststoffborsten bestückt (ca. 28 cm lang, rund 3 mm Durchmesser). Die vorderen drei Reihen sind zur Mitte hin V-förmig angestellt und sollen den gröbsten Schmutz vor sich her schieben. Dahinter folgen zur Nachreinigung dicht an dicht acht weitere Borstenreihen. Auf der Oberseite sind zwei Staplertaschen, zum Beispiel für die Palettengabel, montiert. Zwei Rohre plus Splint an der Rückseite sollen verhindern, dass der Besen beim Rückwärtsfahren von den Zinken rutscht.

Sebastian Bröker setzt den Besen mit einer älteren Schlepper-Palettengabel ein. Die Staplertaschen waren zunächst für die dünneren Zinken zu groß und die Rohre konnten das ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Leserfrage: Rundfunkgebühr für Photovoltaik-Anlage?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen