Gülleverteiler aus Säschiene gebaut

Unser Güllefass rüsteten wir mit einem Schleppschuh-Verteiler aus. Eine alte Sämaschine lieferte die nötigen Teile. Wir entfernten den Saattank und montierten stattdessen eine Verteilschnecke. Sie dosiert die Gülle zu den Schleppscharen der ehemaligen Säschiene.

Unser Güllefass rüsteten wir mit einem Schleppschuh-Verteiler aus. Eine alte Sämaschine lieferte die nötigen Teile. Wir entfernten den Saattank und montierten stattdessen eine Verteilschnecke. Sie dosiert die Gülle zu den Schleppscharen der ehemaligen Säschiene.
 
Um den Abfluss der Gülle sicher zu gewährleisten, weiteten wir den Auslass der Schare aus. Für eine bessere Schlitzwirkung sorgen abgenutzte Mähwerkklingen, die wir vorne an die Schare schweißten.
 
Den Bodendruck können wir mit einem doppelten Federpaket an den Untergrund anpassen. Das Ausheben des Verteilers übernimmt das Hubgerüst eines alten Siloblockschneiders. Mit T-Trägern befestigten wir es am Fass. Eine eigene Bordhydraulik rundet das Ganze ab.
 
Stephen und Christopher Häußler, 89160 Bollingen


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen