Selbstgebautes Vorgewende-Management

Wir arbeiten zur Aussaat mit einer 3 m-Kombination, bestehend aus Packerwalze vorne und Kreiselegge mit Drillmaschine im Heck. Dadurch sind am Vorgewende eine Vielzahl von Handgriffen notwendig. Besonders das ständige Umgreifen zwischen Hydraulik und zurück zum Spurreißersteuergerät war auf kleinen Flächen nervig.

Wir arbeiten zur Aussaat mit einer 3 m-Kombination, bestehend aus Packerwalze vorne und Kreiselegge mit Drillmaschine im Heck. Dadurch sind am Vorgewende eine Vielzahl von Handgriffen notwendig. Besonders das ständige Umgreifen zwischen Fronthydraulik und Heckhydraulik und wieder zurück zum Spurreißersteuergerät war auf kleinen Flächen nervig.
 
Um die Sache zu vereinfachen, koppelte ich die Fronthydraulik an das Hubwerk im Heck des Schleppers. Dazu setzte ich einen Dreiwegehahn in die Heben-Leitung der Fronthydraulik, die von einem Zusatzsteuergerät im Schlepperheck abgenommen wird. Den zweiten Eingang des Dreiwegehahns verband ich mit dem rechten außenliegenden Hubzylinder der Heckhydraulik. Dazu genügte ein T-Stück und ein kurzer Hydraulikschlauch.
 
Die Position des Dreiwegehahns an der Rückseite außen an der Kabine wählte ich so, dass eine Betätigung vom Fahrersitz problemlos möglich ist. So kann man während der Arbeit jederzeit von Koppelung Heckhydraulik auf ursprüngliche Betätigung mit Steuergerät umschalten. Die Kosten für die Hydraulikteile lagen bei 50 €. Für die Montage brauchte ich 2 Stunden.
 
Volker Diels, 56368 Berghausen

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen