Fendt Favorit 515C

Fendt Favorit 515C

Fendt Favorit 515C aus dem Baujahr 1998, mit 110 kW (150 PS)

Die Nutzer von traktorpool, dem Marktplatz für gebrauchte Landtechnik, haben in dieser Woche einen Fendt 515C zur Maschine der Woche gekürt. Zur Ausrüstung des 150 PS starken Marktoberdorfers zählen u.a. die Bereifungen 650/65R38 hinten sowie 16.9R28 vorne, 50 km/h Höchstgeschwindigkeit, eine gefederte Vorderachse, drei dw-Steuergeräte, Klimaanlage, Frontladerkonsolen sowie ein Fronthubwerk. Der Betriebsstundenzähler steht auf 15.503 Stunden.

Im Jahr 1996 hatte die Redaktion der Fachzeitschrift profi einen Schleppertest über den 515C veröffentlicht. Dem Motor attestierten die Tester ein gutes Leistungsverhalten. Basis dafür waren u.a. die Messung einer maximalen Zapfwellenleistung von 99,4 kW bei Motor-Nenndrehzahl sowie 100,3 kW als höchste Zapfwellenleistung bei 2.200 Motor-Umdrehungen. Der spezifische Kraftstoffverbrauch bei Zapfwellenleistung belief sich auf 249 g/kWh bei max. Leistung und 256 g/kWh bei Nenndrehzahl. Gute Noten vergaben die Tester auch für das Getriebe mit vierstufiger Lastschaltung und vorwählbarer Wendeschaltung. Es sei zwar nicht voll lastschaltbar, aber sehr einfach und sehr gut schaltbar. Hubkraft und Dosierbarkeit des Hubwerks mit EHR und Schwingungstilgung beurteilten die Tester mit sehr gut. Eine sehr gute Note gab es außerdem für die Leistung und Ausstattung der Hydraulik. "Am Fendt Favorit 515 C fanden wir nicht viel zu kritisieren", hieß es schließlich im Fazit des profi-Schleppertests von 1996.

Fakten:
Motor: MWM 6-Zylinder-Turbomotor TD 226 B-6 mit Viskolüfter, wassergekühlt, 6.234 cm³ Hubraum
Nennleistung: 110 kW/150 PS bei 2.300 U/min,
Tankinhalt: 210 l
Getriebe: 44/44 Gänge, synchronisierte Gangschaltung mit 6 Gängen, 4 Lastschaltstufen, vorwählbare Wendeschaltung,
Zapfwellendrehzahlen: 540/540E/1000/1000E
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h

Das Angebot dieses Fendt Favorit finden Sie hier auf traktorpool. Weitere Fendt Maschinen stehen hier für Sie bereit.

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen