Fendt Katana 65

Fendt Katana 65 aus dem Baujahr 2012 mit Kemper 365plus-Maisgebiss

Passend zur Saison haben die Nutzer von traktorpool, dem Marktplatz für gebrauchte Landtechnik, mit dem Fendt Katana 65 einen selbstfahrenden Feldhäcksler zur Maschine der Woche gekürt. Die 650 PS starke Maschine hat 2.577 Stunden auf der Uhr, davon 1.581 Trommelstunden. Ihre Ausrüstung umfasst neben dem 10-reihigen Maisgebiss Kemper 375plus u.a. eine V-Messertrommel, eine gefederte Lenktriebachse, eine Auswurfverlängerung sowie eine Lenkautomatik und eine automatische Bodencontouranpassung. Mit dem Baujahr 2012 gehört der hier angebotene Katana 65 zu den Maschinen, die Fendt im ersten Jahr nach dem offiziellen Startschuss zur Katana-Markteinführung (Agritechnica 2011) gebaut hat. Als technische Highlights wurden damals u.a. die geschlossene Häckseltrommel mit 720 mm Durchmesser, das automatische und aus der Kabine steuerbare Messer-Schleifsystem und der V-Scheiben-Cracker ins Feld geführt. Der 650 PS starke V8-Mercedes-Motor mit SCR-Technologie erfüllte die Abgasnorm der Stufe IIIB. Im Fazit eines Testberichts der Zeitschrift profi aus dem Jahr 2014 hieß es dann, dass das Grundkonzept des Häckslers einen durchdachten, soliden und stabilen Eindruck mache. Natürlich dürfe man vier Jahre nach der Erstvorstellung noch nicht erwarten, dass die Maschine bereits mit allen möglichen Ausstattungsraffinessen wie automatische Anhängerbefüllung oder Schnittlängen¬automatik ausgestattet sei. Für den Fahrer biete die Kabine zusammen mit den Bedienelementen und dem Vario¬-Terminal einen erstklassigen Arbeitsplatz.

Fakten:

Motor: V8-Zylinder OM 502 LA von Mercedes Benz, 16 l Hubraum, mit SCR-Katalysator und AdBlue-Einspritzung, Abgasnorm IIIB (Tier 4 i)

Max. Motorleistung: 480 kW (653 PS)

Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

Tankinhalt Diesel/AdBlue: 1.200 l/250 l

Reifen vorne: 900/60 R32

Reifen hinten: 600/60-30.5

Das Angebot des gebrauchten Fendt Katana 65 finden Sie hier auf traktorpool. Weitere gebrauchte Feldhäcksler von Fendt stehen hier für Sie bereit.

Benzin, Diesel, Heizöl oder Gas werden teurer

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen