Ratgeber

13 Tipps zum richtigen Schärfen einer Sägekette Premium

Ein Schärfgerät macht Ihre Kette wieder schnittig. Wir zeigen Ihnen in folgenden Tipps, worauf Sie beim Einsatz achten sollten. Ergänzend gibts einen lehrreichen Videofilm mit einem Fachmann.

Eine Sägekette mit der Feile so richtig scharf zu bekommen, ist eine Kunst für sich. Nach einiger Zeit schleichen sich Fehler ein. Die Kette läuft dann nicht mehr ruhig, der Schnitt zieht zur Seite oder die Verbindungsglieder sind angefeilt. Profis empfehlen deshalb: Nachschärfen von Hand mit wenigen Feilenstrichen bei jedem Tanken im Wald und exaktes Nacharbeiten mit dem Schärfgerät zu Hause.

Brauchbare elektrische Schärfgeräte gibt es ab ca. 150 €. Der Haken aller Geräte: Sie bieten jede Menge Einstellmöglichkeiten – und damit steigt die Chance, etwas falsch zu machen. Wir haben uns von Roland Marx-Kötterheinrich ausführlich zeigen lassen, wie es richtig geht.

Der Mechaniker für Kleingeräte arbeitet im Fachmarkt Zwiener im münsterländischen Laer und hat reichlich Erfahrung mit dem Schärfgerät. Seine Arbeitsschritte haben wir auch im Video festgehalten. Weitere gute Information bekommen Sie im Netz, z.B. auf den Seiten von Pferd, Oregon, Stihl, Dolmar oder Husqvarna. Teils gibt es hier auch Download-Möglichkeiten.

1. Infos zum Einstellen:

Die Einstellungen des Schärfgerätes müssen zur Kette passen. Deshalb heben Sie beim Kauf einer neuen Kette am besten den Karton auf. Auf der Rückseite finden Sie eine Tabelle mit den wichtigsten Einstellwerten. Kreuzen Sie den Typ Ihrer Kette in der Tabelle an. Sie können die Tabelle auch ausschneiden und in der Nähe vom Schärfgerät aufhängen.

2. Die richtige Schleifscheibe

Gute Schärfgeräte werden mit verschiedenen Schleifscheiben geliefert. Die Dicke der Scheibe muss zur Form des Sägezahns passen. Scheiben mit 3,2 mm Dicke eignen sich z.B. für Ketten mit folgender Teilung: 1/4“ 3/8“-Hobby, 3/25“. Die Scheiben mit 4,7 mm...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen