Agritechnica-Neuheit

Aggressives Design: Nokian präsentiert neuartigen Reifen „Ground King“

In Lappland hat der finnische Reifenhersteller Nokian seinen neuen Traktorreifen „Ground King“ vorgestellt. Er soll die Vorteile eines Industrie-Straßenreifens mit denen eines Ackerreifens vereinen.

Auf der Agritechnica 2017 hatte Nokian Heavy Tyres einen Prototypen eines Traktorreifens mit neuartigem Profil-Design vorgestellt – wir berichteten. Diesen haben die Finnen nach umfangreichen Praxistests nun weiterentwickelt und zur Serienreife gebracht. top agrar konnte den „Ground King“, der auf der Agritechnica 2019 Premiere feiert, bereits in Lappland probefahren.

Universell für alle Einsätze: Acker, Grünland, Straße, Bau

Als Grund für die Entwicklung des Universal-Traktorreifens nannte Nokian die heutigen Bedingungen in der Landwirtschaft: Mehrzweckmaschinen von heute würden am ehesten eine gute Rendite bringen, wenn sie für eine große Vielzahl verschiedener Einsatzmöglichkeiten sowie für saisonale Arbeiten verwendet werden. Der neue Ground King soll hierzu neue Einsatzmöglichkeiten für Traktoren und Maschinen ermöglichen, wenn es um Haltbarkeit auf der Straße, Traktion und Haftung auf weichen Untergrund sowie um hohe Tragfähigkeit geht.

Schema

Der neue Reifen vereint zwei Reifentypen (Bildquelle: Nokian)

Überführungen und Straßentransporte spielen eine wesentliche Rolle bei der Arbeit mit Traktoren und Maschinen, und Mobilität auf jedem Gelände ist ein Muss für die Arbeit auf Baustellen und dem Feld. Mit seiner Hybrilug-Technologie biete der Reifen beides. Damit sei er insbesondere für Lohnunternehmen interessant.

Das größte Alleinstellungsmerkmal des neuen Nokian Ground King ist ein komplett neuartiges Laufflächenmuster. Die Kombination der besten Merkmale von Profil- und Blockmustern spiegelt sich in seinem Aussehen wider – einem gewohnten Profilmuster, das in Blöcke unterteilt wird. Der Reifen bricht aber auch mit dem alten Muster, dass entweder bei Feldeigenschaften oder Schnellstraßenkomfort und Haltbarkeit Kompromisse eingegangen werden müssen.

„Wir nennen das die Hybrilug™-Technologie”, so Tero Saari, Produktmanager bei Nokian Tyres. „Der Fahrbahnkontakt des Reifens ist sehr unterschiedlich, was sich positiv sowohl auf den Grip auf weichen Oberflächen als auch auf die Eigenschaften auf der Fahrbahn auswirkt.”

Ground King

Ground King (Bildquelle: Pressebild)

Reifen

Durch die Hybridlug-Technologie und die etwas tiefer eingelassenen Flanken der Stollen soll der Reifen viel Bodenkontakt erreichen. Schmutz werde dabei schnell nach außen abgeleitet. (Bildquelle: Nokian)

Nokian Ground King

Die tieferen Kanten des Profils sollen die Kraft des Schleppers auf den Boden bringen. Der Reifen sei auch für Grünland sehr gut geeignet. (Bildquelle: Nokian)

Nokian Ground King

Ebenfalls für Traktion sollen die Exo Blocks an den Flanken sorgen (Bildquelle: Nokian)

Das Gewicht tragen

Neben guten Eigenschaften auf verschiedenen Oberflächen muss ein moderner Gewerbereifen bereit für das Tragen schwerer Lasten sein, erklärten die Ingenieure bei der Präsentation weiter. „Der Nokian Ground King-Reifen hat eine sehr starke Struktur, die bei schweren Lasten stabil ist. Das sorgt auch in diesem Bereich für Sorgenfreiheit”, so Tero Saari weiter. Und: Für gewerbliche Zwecke müsse ein guter Schwerlastreifen seine Eigenschaften auch dann behalten, wenn er abgenutzt ist – und sich ebenfalls langsam abnutzen. Auch für schnelle Straßentransporte soll das neue Produkt optimiert sein, heißt es.

Der Reifen kann mit Drücken zwischen 0,8 und 3,2 bar und bis 65 km/h gefahren werden.

Nokian hat den Reifen bereits seit einigen Monaten auf Testbetrieben im Einsatz. Benjamin Dufour aus Saint Lô, Frankreich, fährt ihn auf seinem Fendt 714. „Der Reifen verfügt auf jedem Untergrund über exzellenten Komfort – Straße, Feld und Baustelle”, sagt er. „Es gibt keinen Lärm auf der Straße.” Neben dem Komfort lobt der Landwirt die guten Selbstreinigungseigenschaften des Reifens. „Wenn ich das Feld verlasse, reinigt der Reifen sich gut von selbst.”

Karkasse

Die Karkasse soll 20 % mehr Lastkapazität haben als Standardreifen. Der Ground King soll bei 3,2 bar und 65 km/h noch stabil bleiben (Bildquelle: Nokian)

Fendt

Der Nokian Ground King ist für Lohnunternehmer interessant, die auf dem Feld und der Straße gleichermaßen unterwegs sind. (Bildquelle: Nokian)

Größen und Verfügbarkeit

Der Nokian Ground King wird im November 2019 auf der Agritechnica-Messe in Hannover vorgestellt und ab 2020 in den Landwirtschafts- und Nutztraktor Reifengrößen bei Nokian Tyres-Händlern erhältlich sein.

Zum Start werden die Größen für Schlepper über 200 PS bedient, später folgen die Größen für 100 bis 180 PS. Insgesamt soll es zunächst 14 Größen geben.

------------------------

Über Nokian Heavy Tyres

Die Firma Nokian hat ihren Sitz in der finnischen Stadt Nokia und stammt aus dem gleichen Konzern, aus dem einst der Handyhersteller herausgespalten wurde. Seit 1995 firmiert die Reifensparte als Nokian Tyres PLC. 2005 eröffnete in Russland das zweite Reifenwerk des Unternehmens, 2020 folgt die dritte Fabrik in den USA. Parallel dazu wird das Stammwerk Nokia mit Robotertechnik modernisiert; 50 neue Mitarbeiter werden eingestellt.

Täglich produziert Nokian 400 Reifen. Die Produktion soll in den nächsten Jahren um 50 % ausgebaut werden, dafür stehen zwischen 2017 und 2021 70 Mio. Euro für Investitionen bereit. Das Testgelände in Nokia umfasst 700 ha mit 20 km Teststrecke sowie eine 3500 m2 großes Forschungs- und Entwicklungsgebäude inkl. Indoor-Teststrecke. Weitere Testgelände befinden sich in Spanien und in Lappland (White Hell Testcenter Ivalo, siehe Fotostrecke oben).

Für die Zukunft geplant ist der Ausbau der Aktivitäten weltweit, insbesondere in Afrika, Arabien und Indien. 200 neue Produkte sind in Arbeit. Besonders im Agrarsektor will Nokian wachsen. Eine Reifendruckregelanlage ist in Arbeit. Auf der Agritechnica 2019 zeigt die Firma bereits den neuen Sensor Intuitu zur Überwachung der Zustände im Reifen.

Fakten über Nokian Tyres

Fakten über Nokian Tyres (Bildquelle: Pressebroschüre)

Die Redaktion empfiehlt

Nokian hat einen innenliegenden Sensor entwickelt, der dem Fahrer in Echtzeit Daten zu Luftdruck, Temperatur und Verschleiß liefert. Die Software kann so warnen, wenn ein Problem vorliegt.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen