Agritechnica Silber

Amazone DirectInject Direkteinspeisung

Mit DirectInject ermöglicht Amazone das flexible Zudosieren von flüssigen und granulierten Mitteln passend zur jeweiligen Situation auf dem Feld.

Direkteinspeisungssysteme als typische Nachrüstlösungen im Markt setzen sich wegen diverser Nachteile bisher in der Praxis kaum durch: Ein Grund ist oft der vorne am Podest aufgebaute Behälter, der über lange Förderstrecken an einem zentralen Punkt im Flüssigkeitskreislauf der Spritze die konzentrierten Pflanzenschutzmittel einspeist, so die DLG zu folgender Agritechnica-Neuheit 2022.

Hieraus resultieren lange Leitungen für die neue Mischung, bis sie an der Düse angekommen ist. Eine praxisübliche, über ISOBUS gesteuerte Applikation in Teilflächen ist somit kaum möglich. Zudem kommt die hohe Variabilität der unterschiedlich formulierten Pflanzenschutzmittel bis hin zum granulierten Pflanzenschutzmittel hinzu.

Die flexible Auswahl von Pflanzenschutzmitteln auf dem Feld und der pflanzenbaulich bedarfsgerechte Einsatz von Wirkstoffen auf Teilflächen sind steigende Anforderungen an Landwirte und Technik im heutigen Pflanzenschutz. DirectInject löst den Konflikt aus höherer Flexibilität und dem ökonomisch vorteilhaften Größenwachstum der Feldspritzen beim Pflanzenschutz.

Spritze

Amazone Spritze (Bildquelle: Pressebild)

Flexibles Zudosieren von flüssigen als auch granulierten Mitteln ermöglichen bei dem vorliegenden System, auf die jeweiligen Situationen im Feld entsprechend zu reagieren.

Ein weiterer Nutzen ist das Einsparen zusätzlicher Überfahrten und somit auch die Einsparung von Betriebsmitteln wie Diesel und Arbeitszeit. Ungenutzte Pflanzenschutzmittel können in das Original-Gebinde zurückgeführt werden, sodass weder der Pflanzenschutzmittelbedarf vor der Applikation bekannt sein muss, noch der Umgang mit fertig angemischten Restmengen Sorge bereiten muss.

Die vollständige Integration in den Brühekreislauf und die ISOBUS-Bedienung der Spritze stehen für eine einfache Bedienung ebenso wie eine automatische Reinigung über das Comfort-Paket Plus der Feldspritze. Diese kann von der Traktorkabine aus bequem und zeitnah in der Fläche durchgeführt werden. Liegen Applikationskarten vor, wird die notwendige Reaktionszeit eliminiert, und das Thema Spotspraying kann mit hoher Exaktheit im Feld problemlos durchgeführt werden.

Die DirectInject Direkteinspeisung legt somit die Grundlage für einen noch exakteren Pflanzenschutz bei minimalem Ressourceneinsatz. Dies schont die Umwelt und reduziert die Kosten.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt