Hohes Sicherheitsrisiko

BKT rät von Wasserbefüllung von Reifen ab

Das Befüllen von Reifen mit Wasser als Gewicht ist heutztage ein Sicherheitsrisiko. Die Reifen der neuesten Generation bieten bereits hohe und spezifische Leistungsmerkmale.

Während der letzten zwei Jahrzehnte gab es große Innovationssprünge in der Landwirtschaft, insbesondere seit der Digitalisierung. Doch wie in vielen Kulturen verwurzelt, gibt es immer noch die Tendenz, Gewohnheiten weiterzugeben, die heute weit von der Realität entfernt sind.

Eine davon ist die Angewohnheit, Landwirtschaftsreifen mit Wasser zu füllen, um somit effektiv die Landmaschinen zu ballastieren.

Heute räumt der Reifenhersteller BKT mit dieser Gewohnheit auf, die definitiv der Vergangenheit angehört – vor allem deswegen, weil ein bestimmter Reifentyp der Vergangenheit angehört, der durch ausgeklügelte Produkte mit innovativer Technik ersetzt wurde.

Was treibt Landwirte dazu, ihre Ausrüstung zu ballastieren?

Der grundlegende Gedanke ist, dass das Gewicht des Wassers den Reifen mehr Traktion und Grip verleiht und hilft, Reifenschlupf zu verhindern. Die Praxis des Wasserfüllung kann jedoch die Sicherheit des Bedieners ernsthaft gefährden, warnt BKT.

Denn jeder Schlepper wird nur mit luftgefüllten Reifen geprüft und zugelassen. Diese sind die Grundlage für die Berechnungen zu den Trägheitskräften während der Fahrt und zur Übertragung von Vibrationen, insbesondere auf der Straße.

Bei Bereifung mit Wasserballast - vornehmlich bei leistungsstarken Traktoren mit Geschwindigkeiten auch über 50/60 km/h – werden alle fahrdynamischen Sicherheitsparameter (z. B. Spurwechsel, Unter- und Übersteuerung in Kurven usw.) sowie die Übertragung von Vibrationen vollständig ignoriert; dies kann ernsthafte Folgen haben. Diese negativen Auswirkungen auf die Fahrdynamik und Vibrationen können schwerwiegende Probleme sowohl für die Ausrüstung als auch für den Bediener verursachen.

Als Ergebnis der Forschung, aber auch aus Sensibilität gegenüber seinem Referenzmarkt rät BKT von der Wasserfüllung ab – nicht nur, weil diese Technik die Sicherheit beeinträchtigt, sondern auch um es mit einfachen Worten zu sagen: Dies wird definitiv nicht länger benötigt.

Heute gar nicht mehr notwendig

Dank Innovation gebe es heute eine neue Reifengeneration, die in der Lage ist, die Anforderungen der landwirtschaftlichen Betreiber vollständig zu erfüllen, ohne die Sicherheit zu gefährden, so die Firma weiter. Spezifische Produkte für jede Situation, jedes Gelände und jeden Zweck seien so konzipiert, dass sie unter allen Betriebsbedingungen maximale Traktion bieten.

Zu den Reifen der neuesten Generation gehören beispielsweise VF-Reifen (Very High Flexion), mit denen Landmaschinen schwerere Lasten bei reduziertem Luftdruck transportieren können. Die VF-Technologie wurde auch entwickelt, um eine bessere Traktion zu bieten und Reifenschlupf zu verhindern.

Befüllung mit Wasserballast ist für diese Produkte eine No-Go-Praxis. Wenn die Reifen mit Wasser befüllt werden, werden sie viel steifer und die gesamte Leistung wird beeinträchtigt. Flotation, ein spezifisches Merkmal von VF-Reifen, wird nicht mehr möglich sein, und somit würde der Hauptvorteil der Verwendung dieser Produkte verloren gehen, so BKT.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.