Agritechnica 2019

BPW-Fahrwerkscomputer AGRO Hub mit digitalem Wiegesystem

Der Fahrwerkscomputer AGRO Hub von BPW geht jetzt in Serie. Er steuert und misst den Einsatz von Streuern, Lade- und Futtermischwagen.

Lohnunternehmer und Landwirte können ab sofort das Gesamtgewicht und die Nutzlast ihrer Anhänger nonstop digital überwachen – sogar während der Fahrt: Der Fahrwerkscomputer AGRO Hub, den BPW zur Agritechnica 2019 vorstellt, steuert und misst den Einsatz von Streuern, Lade- und Futtermischwagen. Auch Transport-Anhänger können sich den Umweg über Brücken- und Hofwaagen sparen, so der Hersteller. Das System könne drahtlos vernetzt werden und komme ohne bewegliche Mechanik aus.

Sensoren erfassen permanent die Achslast, die Drehzahl und Drehrichtung des Anhängers und gewinnen daraus eine Fülle von nützlichen Daten: Das Gesamtgewicht des Anhängers ebenso wie dessen Tages- und Gesamtfahrleistung, Betriebsstunden, Wartungsintervalle – und vieles mehr. Die Daten können sowohl per ISOBUS ohne zusätzliche Terminals im Zugfahrzeug als auch einfach per Bluetooth ausgelesen werden, erklärt die Bergische Achsen KG.

Die dazugehörige App präsentiert die Informationen in übersichtlichen Grafiken auf dem Smartphone oder Tablet-Computer. Lohnunternehmern vereinfache das System die Abrechnung – wahlweise nach Gewicht, Stunden oder anderen Leistungsparametern, heißt es.

Praxisbeispiele:

Im Streuer ist die gewichtsabhängige Streumengenregulierung die Voraussetzung dafür, dass Düngemittel kosten- und umweltschonend präzise ausgebracht werden können. Im Ladewagen schützt das System vor Überladung, indem es den Kratzboden automatisch abschaltet. Viehhalter wollen wissen, wie viel Futter der Futtermischwagen geladen und hat und ausdosiert: Dank des Wiegesystems haben sie stets die volle Kontrolle – auch bei voll beladenem Mischbehälter und selbst auf unebenem Hofgelände. Transportfahrzeugen erspart der AGRO Hub den Umweg über Brückenwaagen. Auch die Auslieferung von Teilmengen an unterschiedliche Abnehmer lässt sich problemlos kontrollieren und dokumentieren.

Die Sensoren sind laut Hersteller speziell für robuste Einsätze ausgelegt und lieferten auch bei extremen Temperaturschwankungen zuverlässige Messergebnisse. Ein cleverer Algorithmus sorge dafür, dass selbst Schlaglöcher nicht verfälschend auf die Messergebnisse durchschlagen können. Die Befestigung des Gewichtssensors hat BPW zum Patent angemeldet.

Der BPW AGRO Hub wird jetzt erstmals von führenden Landmaschinenherstellern als Option angeboten. Peter Lindner, Vertriebsleiter BPW Agrar für Deutschland und Benelux, rechnet damit, dass sich das Wiegesystem rasch im Markt durchsetzen wird: „Der AGRO Hub leistet einen bedeutenden Beitrag zur Effizienzsteigerung in der Landwirtschaft und macht sich so schnell bezahlt. Wir haben das System in enger Zusammenarbeit mit Landwirten und Fahrzeugherstellern entwickelt; deshalb ist es in der Montage ebenso durchdacht und unkompliziert wie im täglichen Einsatz.“

Ebenfalls neu ist die Heckleuchten-Generation „Ermax TM11“. Sie eigne sich dank ihres schlagfesten Polycarbonat-Gehäuses und LED-Technik für härteste Einsätze in der Landwirtschaft. Während herkömmliche Leuchten in der Regel schon nach einem Jahr zu Mikroplastik zerbröseln, soll die TM11 ein Fahrzeugleben lang halten.

Leserfrage: Grünes Kennzeichen auf einer Demo?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen