25-jähriges Jubiläum

Claas feiert Xerion-Jubiläum mit Sonderedition

Vor 25 Jahren brachte Claas den Xerion heraus, der bis heute multifunktional und flexibel einsetzbar ist. Mit einer limitierten Sonderedition feiert Claas das diesjährige Jubiläum.

1993 präsentierte Claas erstmals den Xerion 2500, der 1997 dann auf den Markt kam. Nach mehr als 20 Jahren Entwicklungszeit begründete der erste serienreife Xerion mit Caterpillar Sechszylindermotor, 250 PS und HM08-Stufenlosgetriebe von Claas ein neues Produktsegment.

Dank seiner vier An- und Aufbauräume, der großen Nutzlast, der drehbaren Kabine und der zwei Lenkachsen mit gleichgroßen Antriebsrädern sowie permanentem Allradantrieb und stufenlos-leistungsverzweigter Getriebetechnologie war der Xerion auf vielen Gebieten einzigartig. Sei es als wendiger Gülle-Selbstfahrer mit bodenschonendem Hundegang, als kompakter selbstfahrender Rübenroder, als Selbstfahr-Großflächenmäher mit Triple-Mähkombination in Rückwärtsfahrt oder als schlagkräftige Säkombination mit Aufbaubehälter für Saatgut.

Claas Xerion – die Geschichte geht weiter

Mit dem Modell Xerion 3300 erfolgt 2004 der Wechsel auf ein ZF Stufenlosgetriebe. Fortan galt der Xerion laut Claas auch als Synonym für Zugkraft, die für die zu dieser Zeit aufkommenden schwerzügigen Intensivgrubber und Kurzscheibeneggen mit großer Arbeitsbreite gebraucht wurde. Dank mehr Motorleistung – insbesondere durch den 2007 folgenden Xerion 3800 mit 379 PS – und Kugelaufnahme hinter der Kabine war nun auch die Arbeit mit großvolumigen Gülleaufliegern möglich. Gleichzeitig ergänzte die Variante Saddle Trac mit über dem Motor positionierter Kabine die Modellpalette.

2009 wird auf der Agritechnica die große Baureihe mit Xerion 4500 und Xerion 5000 als Trac und Trac VC mit drehbarer Kabine präsentiert, um den gestiegenen Anforderungen an Motorleistung und Zugkraft gerecht zu werden. Die zwei Flaggschiffe mit „Kraftintelligenz“ werden fast ausschließlich für schwere Zugarbeiten, aber auch vor Holzhackern, Schneefräsen und Rodefräsen eingesetzt.

2013 erfolgt der Generationswechsel und für die HRC Märkte die Umstellung auf Motoren von Daimler Benz/MTU. Die Modellpalette umfasst den Xerion 4000, den Xerion 4500 und den Xerion 5000. Ab 2014 sind die Großtraktoren erstmals auch in Nordamerika erhältlich.

2019 werden im Rahmen der Umstellung auf die Abgasnorm Stage V in den HRC-Märkten die neuen Xerion 4200, 4500 und 5000 vorgestellt. Die zwei leistungsstärksten Xerion sind fortan auch als Trac TS mit vier Triangel-Raupenlaufwerken erhältlich.

Limitierte Jubiläumsedition

Heute rollen pro Jahr bis zu 400 Xerion vom Band – die Absatzzahlen konnten in den letzten drei Jahren verdoppelt werden. Sie arbeiten bei Landwirten und Lohnunternehmern im Herzen Europas, in den unendlichen Schwarzerderegionen Kasachstans, in den Prärielandschaften Nordamerikas, auf gigantischen Farmen in Australien, aufstrebenden Landwirtschaftsbetrieben Asiens und sogar in Südamerika und Südafrika.

Anlässlich des Jubiläums produziert Claas für die Kernmärkte des Xerion eine streng limitierte Sonderedition im Retro-Look, angelehnt an die Farbgebung des ersten Xerion 2500 von 1997. Die Limited Edition wird auf Messen zu sehen sein sowie exklusiv treuen Xerion Kunden zur Verfügung stehen. Darüber hinaus erhalten alle von August 2022 bis August 2023 gebauten Xerion Jubiläums-Sticker an beiden Kabinenseiten.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.