Grünfutterernte

Das ist die neue Kuhn Trommelmähwerk-Kombi PZ 8831

Die neue Dreifach-Trommelmähwerk-Kombination PZ 8831 von Kuhn soll mit schwierigen Einsatzbedingungen und geringem Leistungsbedarf klarkommen. Wir stellen Ihnen die Maschine vor.

Für hohe Schlagkraft bei geringem Leistungsbedarf hat Kuhn die Dreifach-Trommelmähwerk-Kombination PZ 8831 mit bis zu 8,84 m entwickelt. Aufgrund der kompakten Bauweise und des niedrigen Leistungsbedarfs eignet sich diese Maschine für Schlepper ab 116 PS.

Bei den beiden verbauten Heckmähwerken der Mähwerkskombination handelt es sich um bekannte Maschinen. Die Trommelkonstruktion wurde bereits an über 25.000 verkauften Front- und Heckmähwerken verbaut und hat sich laut den Franzosen unter härtesten Einsatzbedingungen bewährt.

Als besonderes Merkmal hebt Kuhn die Anordnung der Mähtrommeln hervor: Große Trommeln außen und kleine Trommeln innen legen ein aufnahmegerechtes Schwad ab, das sich perfekt an die Bodenkonturen anpasst, heißt es. Dank der frei drehenden Gleitteller soll dieses Mähwerk zudem sehr leichtzügig sein.

Das PZ 8831 ist serienmäßig mit Lift-Control ausgestattet. Diese hydropneumatische Aufhängung sorgt kontinuierlich für einen gleichmäßigen Auflagedruck, reduziert den Zugkraftbedarf und ermöglicht unterbrechungsfreies Mähen.

Seitlich abgeflachte Trommeln

Runde Trommeln stehen dem Gutfluss im Weg. Deswegen baut Kuhn Trommeln mit zwei seitlichen Abflachungen, die einen optimalen Gutfluss garantieren. Der Gutfluss wirkt sich immer auf die Schnittqualität aus. Mit den austauschbaren Förderleisten lasse sich die Zahl der Leisten an die Bedingungen anpassen. Die Trommeln seien gegen Verschleiß geschützt.

Mähwerk

PZ 8831 (Bildquelle: Kuhn)

Kontinuierliche Höhenanpassung

Dank der kontinuierlichen Schnitthöhenanpassung oben auf dem Mähwerk lässt sich die optimale Schnitthöhe auch bei wechselhaften Bedingungen einfach und sicher einstellen. Im Herbst kann beispielsweise etwas höher gemäht werden, um die Futterverschmutzung zu begrenzen.

PZ 8831

PZ 8831 (Bildquelle: Kuhn)

Frei drehende Gleitteller

Die frei drehenden Gleitteller haben laut Kuhn einen großen Vorteil: In unebenem Gelände rotiert der Gleitteller über den Boden, ohne zu rutschen. Das schone die Grasnarbe und senkt den Leistungsbedarf an der Zapfwelle, heißt es. Der positive Effekt der reduzierten Futterverschmutzung mache sich besonders auf Moorland und anderen empfindlichen Böden bemerkbar.

PZ 8831

PZ 8831 (Bildquelle: Kuhn)

Rascher Messerwechsel

Mit dem hakenförmigen Sonderwerkzeug wird der Messerhalter nach unten gedrückt, sodass sich die Messer ganz einfach wechseln lassen. Das sichere Schnellwechselsystem reagiere unempfindlich auf Verunreinigungen.

PZ 8831

PZ 8831 (Bildquelle: Kuhn)

Perfekte Schwadablage

Die bekannte Konstruktion mit den unterschiedlich großen Messertellern hat laut Kuhn viele Vorteile für das Frontmähwerk: saubere Schwadablage, weniger Futterverschmutzung, perfekte Bodenanpassung und hohe Schlagkraft bei geringem Leistungsbedarf. Die Anordnung der Trommeln soll den Kraftstoffverbrauch senken. Auf Wunsch können passende Schwadscheiben bestellt werden.

PZ 8831

PZ 8831 (Bildquelle: Kuhn)

Flexprotect-Seitenverkleidungen

Beschädigungen an den Seitenverkleidungen gehören laut Kuhn endgültig der Vergangenheit an. Die flexiblen Seitenverkleidungen Flexprotect aus Polyethylen würden bei der Mahd ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Beim Aufprall auf ein Hindernis gibt das Material der Seitenverkleidung nach, ohne dass das Mähwerk beschädigt wird. Anschließend nimmt das Material wieder seine ursprüngliche Form an.

Flexprotect

Flexprotect (Bildquelle: Kuhn)

Lift-Control

Serienmäßig ist das PZ 8831 mit einer hydraulischen Anfahrsicherung ausgestattet. Beim Auftreffen auf ein Hindernis können die Mäheinheiten unabhängig voneinander nach hinten und oben ausweichen. Mit dieser hydraulischen Anfahrsicherung wird auch der Auflagedruck hydropneumatisch geregelt.

  • Anpassung an die Bodenkonturen
  • Anfahrsicherung für unterbrechungsfreies Mähen
  • Weniger Futterverschmutzung
  • Schont die Grasnarbe

Gerade beim Arbeiten am Hang würde das Lift-Control-System seine Vorteile ausspielen, die sich in spürbar weniger Kraftstoffverbrauch und mehr Schlagkraft zeigen.

Lift-Control-System

Lift-Control-System (Bildquelle: Pressebild)

Gut zugängliches Trommelsystem

Die Frontverkleidung kann umgeklappt werden, um die Klingen freizulegen. Das sei ideal für die tägliche Inspektion und Wartung des Mähwerks.

Mähwerk

Trommel (Bildquelle: Kuhn)

Abstellen in geklappter Position

Das Mähwerk PZ 8831 kann mit den verbauten Stützen in geklappter Position abgestellt werden.

Mähwerk

(Bildquelle: Kuhn)

Kompakte Bauweise für optimale Gewichtsverlagerung

Das PZ 8831 wiegt 2.000 kg. Mit einem Mähwerk im Frontanbau und zwei Mähwerken im Heckanbau erzielt diese Mähwerkskombination eine gute Gewichtsverlagerung und erweist sich auf kupierten Schlägen als äußerst wendig.

Mähwerk

Mähwerk (Bildquelle: Kuhn)

Verstellbare Arbeitsbreite und Überlappung

Die Arbeitsbreite des Mähwerks lässt sich in drei Stufen verstellen: 8,30 m, 8,54 m und 8,84 m. Die Kombination kann also mit Frontmähwerken unterschiedlicher Arbeitsbreiten eingesetzt werden, sodass Sie bei Arbeiten am Hang die richtige Überlappung wählen können.

Mähwerk

Mähwerk (Bildquelle: Kuhn)

Kombination mit Rückfahreinrichtung

Mit geringfügigen Anpassungen und einem Montagesatz für das Frontmähwerk lässt sich die Schmetterlingskombination auch mit Rückfahreinrichtung einsetzen.

Mähwerk

Kuhn PZ 8831 in Rückwärtsfahrt (Bildquelle: Kuhn)


Mehr zu dem Thema