Technik

Das sind die Neuheiten von Kverneland zur Agritechnica 2022

Im Vorfeld der Agritechnica zeigten Kverneland und Vicon eine Vielzahl an Neuheiten für die Düngung, den Pflanzenschutz und die Bodenbearbeitung.

Die Kverneland Group mit ihren Marken Kverneland und Vicon präsentierte die neuen Entwicklungen an Düngerstreuern, Sämaschinen, Bodenbearbeitungsgeräten und Feldspritzen sowie elektronischen Lösungen für landwirtschaftliche Traktoren und Geräte.

Kverneland & Vicon Düngerstreuer Sortiment

Der Landtechnikhersteller entwickelte eine Neuauflage der Geospread-Zweischeibenstreuer. Das Gerät zeichnet sich laut Kverneland neben dem neuen Design durch modernisierte Ausstattungsmerkmale und benutzerfreundlichere Datenschnittstellen aus. Außerdem wurde der Bedienkomfort bei der Wartung und Reinigung erhöht.

Kverneland Optima F

Die pneumatische Einzelkornsämaschine Optima F verfügt über einen hydraulisch klappbaren Rahmen, der wahlweise mit bis zu 16 Säaggregaten ausgestattet werden kann. Die Arbeitsbreite der Maschine beträgt 6 m. Einen besonderen Vorteil sieht der Hersteller in dem parallel hydraulischen Klappsystem, durch das ein Entleeren der einzelnen Behälter vor dem Klappen nicht mehr erforderlich ist.

Optima-F Kverneland

Die 6 m breite Optima F lässt sich schnell in die Transportstellung klappen. (Bildquelle: Pressebild)

Kverneland Feldspritzen Sortiment

Die Kverneland iXtrack T4 Anhängespritze mit HC-Gestänge ermöglicht eine flexible Anpassung der Arbeitsbreiten bei einer optimalen Gestängestabilität und -rückklappung, heißt es vom Hersteller. Die Feldspritze bietet verschiedene Klappmöglichkeiten, um schwierigen Feldformen oder spezielle Pflanzenarten gerecht zu werden. Eine präzisere Ausbringung soll durch die neuartige SpotSpray-Applikation erreicht werden.

Kverneland f-drill

Für ein Höchstmaß an Flexibilität sorgt Kverneland mit der Einführung des Frontanks f-drill, der mit einem Fassungsvermögen von 1600 l oder 2200 l erhältlich ist. In Kombination mit einer Scharschiene kann die Kverneland f-drill für die Ausbringung von Saatgut oder Dünger (Standardversion) oder von Saatgut/Dünger in einem Arbeitsgang (Plusversion) oder für größere Mengen mit der Duo-Version verwendet werden. In Kombination mit einer Einzelkornsämaschine kann die f-drill als Düngerbehälter eingesetzt werden.

f-drill Kverneland

Die f-drill Fronttanks sind mit unterschiedlichem Fassungsvermögen (1600l - 2200l) erhältlich. (Bildquelle: Pressebild)

Kverneland Qualidisc 01

Die neuen Versionen der Kurzscheibeneggen Qualidisc Farmer und Qualidisc Pro erweitern die Einsatzmöglichkeiten. Laut Hersteller erbringen die Geräte hervorragende Leistung beim Eindringen, Schneiden, Einebnen und Rückverfestigen, um eine erfolgreiche Bodenbearbeitung, Saatbettvorbereitung und Aussaat von Zwischenfrüchten zu gewährleisten.

Kurzscheibenegge Kverneland

Mit der Qualidisc Farmer und Qualidisc Pro stellt Kverneland die nächste Generation ihrer Kurzscheibeneggen vor. (Bildquelle: Pressebild)

Kverneland dreireihiger Finger-Striegel

Kverneland präsentiert den neuen dreireihigen Finger-Striegel als Nachläuferoption für die Grubberreihen Turbo und Enduro Pro. Bei der Stoppelbearbeitung nach der Ernte werden meist zwei getrennte Arbeitsgänge zur Förderung der Durchwuchssamen und zur Vernichtung des nachwachsenden Unkrauts durchgeführt. Der dreireihige Fingerstriegel zieht das Unkraut aus dem Boden, sodass die Wurzeln an der Bodenoberfläche austrocknen.

Finger-Striegel Kverneland

Der neue Finger-Striegel kann als Nachlaufgerät für die Grubberreihen Turbo und Enduro Pro eingesetzt werden. (Bildquelle: Pressebild)

IsoMatch FarmCentre 2.0

Die neue Version des IsoMatch FarmCentre 2.0 soll eine intelligentere Vernetzung der Kverneland Lösungen ermöglichen. Es verfügt über mehrere neue Funktionalitäten, ein informatives Dashboard und eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit.

IsoMatch TopRemote

Ein neues Tool für den Kundenservice stellt Kverneland mit IsoMatch TopRemote vor. Mit TopRemote kann der Landwirt seinem Händler über das Internet einen direkten Fernzugriff auf sein Terminal und seine Maschinen gewähren, um ein Problem schnell und kosteneffizient zu lösen.

Grafik TopRemote Kverneland

Durch TopRemote wird Servicemitarbeitern ein Fernzugriff auf das Terminal ermöglicht. (Bildquelle: Pressebild)


Mehr zu dem Thema

Ihre Meinung ist gefragt

Wir benötigen Ihr Feedback zur Startseite.

Teilen Sie uns Ihre Meinung in nur 2 Minuten mit und entwickeln Sie mit uns die Startseite von topagrar.com weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.