Der neue 500 Vario

Fendt hat heute seinen neuen 500 Vario vorgestellt. Der 4-Zylinder Traktor im Leistungsbereich von 125 - 165 PS verfügt über das bekannte Bedienkonzept und die VisioPlus Kabine mit zahlreichen Neuerungen.

Fendt hat heute seinen neuen 500 Vario vorgestellt. Der 4-Zylinder Traktor im Leistungsbereich von 125 - 165 PS verfügt über das bekannte Bedienkonzept und die VisioPlus Kabine mit zahlreichen Neuerungen.

Abgesehen von der Erfüllung der gesetzlichen Abgasnorm Tier 4 Final soll der 500er etliche Optionen aus dem Großtraktorenbereich erhalten haben, wie etwa das VarioGuide Spurführungssystem, das Ganzglasterminal, die 1000E Zapfwelle, einen 300° Frontscheibenwischer, LED Arbeitsscheinwerfer, optionale Wegfahrsperre und eine Flansch- oder Stummelachse.

Neue Abgasstufe mit weniger AdBlue-Verbrauch

Analog zur bekannten Technologie aus den Großtraktoren 700 - 900 Vario setzt Fendt nun auch beim 500 Vario die elektronisch geregelte Abgasrückführung (AGR) mit kennfeldgesteuerter AdBlue-Einspritzung und zusätzlichem Motorölwärmetauscher ein. Mit diesem Technologiepaket soll der AdBlue Bedarf nach Erfahrungswerten im Vergleich zum Vorgängermodell um bis zu 50 % reduziert werden.

Der Vierzylinder-Deutz-Motor mit 4,04 l Hubraum, CommonRail Einspritzung und die Fendt SCR Technologie würden in Verbindung mit dem Coated Soot Filter (CSF) eine effiziente und kraftstoffsparende Lösung bieten, bei der die passive Regeneration ohne zusätzliche Einspritzung im Abgasstrang auskommt, erklärte der Hersteller am Donnerstag in Marktoberdorf weiter.

VarioGuide Spurführungssystem

Fendt 500 Vario

Fendt 500 Vario (Bildquelle: Werkbild)

Neu im 500er ist das VarioGuide Spurführungssystem in der Variante ProfiPlus, das bisher nur in Großtraktoren verfügbar war. Mit dem neuen VarioGuide habe der Landwirt die Auswahl zwischen zwei unterschiedlichen Receivern, je nach Anforderungen und örtlichen Gegebenheiten. Für die Einstiegsvariante steht der NovAtel Receiver mit den Korrekturdiensten EGNOS/WAAS, RTK per Funk oder NTRIP zur Verfügung. Der Trimble Receiver unterstützt neben den bekannten Korrekturdiensten EGNOS/WAAS, RTK über Funk und NTRIP weitere Dienste wie RangePoint RTX und CenterPoint RTX. Mit der Trimble-xFill-Technologie könne man einen Signalausfall von bis zu 20 Minuten überbrücken. Je nach Spurführungssystem und Korrekturdiensten könne VarioGuide von 20 cm bis 2 cm genau arbeiten, heißt es.

Variotronic-Terminalgeneration

Alle Traktor- und Gerätefunktionen sind über das zentrale Varioterminal steuerbar. Die bekannten Varioterminals 7-B und 10.4-B in Smartphone-Optik sind nun auch im Fendt 500 Vario erhältlich. Mit dem Monitor kann man neben der Bedienung der Traktorgrundfunktionen auch ISOBUS-fähige Anbaugeräte ansteuern und das Variotronic Vorgewendemanagement programmieren.

Das Varioterminal 10.4-B bietet zusätzlich zwei Kameraanschlüsse, das Spurführungssystem VarioGuide, die Dokumentation VarioDoc Pro und eine Datenübertragung per Bluetooth in einem Gerät.

Dreifach-Heckzapfwelle mit 1000E Zapfwelle

Fendt 500 Vario

Fendt 500 Vario (Bildquelle: Werkbild)

An der Zapfwelle erreicht der Fendt 500 Vario durch den direkten Kraftfluss vom Motor zur Zapfwelle eine besonders effiziente Kraftumsetzung. Die optionale 1000E Heckzapfwelle ergänzt das bisherige Angebot der drei Zapfwellengeschwindigkeiten 540, 540E und 1000 Zapfwelle für unterschiedliche Arbeiten. Laut Hersteller können mit der optionalen 1000E Heckzapfwelle Anbaugeräte mit hoher Drehzahlanforderung und gleichzeitig vermindertem Leistungsbedarf besonders kraftstoffsparend betrieben werden. Fendt spricht hier beim Zapfwelleneinsatz von bis zu 7 % Kraftstoffeinsparung.

Weitere Fakten

  • Eigengewicht 6,1 t
  • Nutzlast 4,4 t in Kombination mit einer um 1 t gesteigerten Hinterachslast von 8,5 t,
  • Zulässiges Gesamtgewicht  10,5 t
  • wahlweise Flansch- oder Stummelachse
  • Frontlader CargoProfi gibt es mit integrierter Wiege-, Rüttel- und Memofunktion
  • VisioPlus Kabine mit gewölbter Frontscheibe
  • 300 Grad Frontscheibenwischer mit einem erweiterten Wischfeld, die Ausführungen Profi und ProfiPlus verfügen serienmäßig über den 300 Grad Scheibenwischer.
  • Modernes Beleuchtungskonzept, optional mit Umstellung der Arbeitsscheinwerfer auf LED, Gesamtleistung von über 37.000 Lumen
  • Super-Komfortsitz Evolution dynamic Dualmotion mit Echtleder-Bezug für Fahrer- und Beifahrersitz und Lenkrad. Die Dualmotion Rückenlehne passt sich der Drehbewegung des Fahrers an
  • elektronische Wegfahrsperre optional

Die Markteinführung des neuen Fendt 500 Vario hat erstmals in der Geschichte zuerst in Nordamerika stattgefunden. Am 25. August 2015 wurde die Baureihe auf der AG Progress  Show in Pennsylvania erstmalig vorgestellt.

 


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen