Kooperation

Deutz und John Deere Power Systems entwickeln gemeinsamen Motor

Ein gemeinsamer Motor mit individueller Software - Darauf haben sich John Deere und Deutz Köln geeinigt. Die Bündelung der Fachkenntnisse und Schwerpunktbereiche soll neue Möglichkeiten eröffnen.

Deutz und John Deere Power Systems (JDPS) haben die gemeinsame Entwicklung und Komponentenbeschaffung für einen Motor im Leistungsbereich bis 130 kW beschlossen. Gemeinsam wollen die Partner einen Motor entwickeln, der ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sowie Verlässlichkeit, Vielseitigkeit und Leistungsstärke mit sich bringe.

Dazu wollen beide Unternehmen ihre jeweiligen Fähigkeiten und Kompetenzen in die Partnerschaft einbringen. In einer Mitteilung heißt es: „Die Zusammenarbeit ermöglicht es beiden Unternehmen, ihre Lieferantenbasis zu erweitern und von globalen Skaleneffekten zu profitieren. Dies wird sich letztlich in einem Mehrwert für die Kunden äußern.“

Die gemeinsame Entwicklung soll sich auf die Hardware und die Konstruktion des Motors erstrecken. Der Basismotor würde dann von den Unternehmen durch eigene Software und Steuerungselemente individualisiert, um die jeweiligen Kundenbedürfnisse zu erfüllen. Die Produktion und Vermarktung der Motoren erfolgt jeweils unabhängig durch John Deere und Deutz.


Mehr zu dem Thema


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen