Test

Effizienzsteigerung durch CEMOS für Traktoren jetzt DLG anerkannt

In einem DLG Test konnte das Claas-Dialogsystem CEMOS für Traktoren zeigen, dass die Gesamteffizienz steigt. Das gemessene Optimierungspotenzial in der Bodenbearbeitung betrage bis zu 21 %.

Um das Optimierungspotenzial des dialogbasierend arbeitenden CEMOS für Traktoren unter Beweis zu stellen, traten Mitte September 10 Fahrer aus Deutschland, Frankreich, Polen und Dänemark zu einem Praxiseinsatz auf einem Großbetrieb in Sachsen-Anhalt an.

Begleitet wurde der Einsatz durch Prüfingenieure des DLG-Testzentrum Technik und Betriebsmittel, die neben der Fahrgeschwindigkeit auch den Kraftstoffverbrauch für alle gefahrenen Varianten ermittelten. Des Weiteren wurde dokumentiert, wie sowohl die Fahrer als auch CEMOS für Traktoren während der Messfahrten die Maschineneinstellungen änderten.

Auf den Parzellen wurden mit aufgesattelten Grubbern an drei Tagen Messfahrten in der flachen und tiefen Bodenbearbeitung auf Flächen mit schwach sowie stark lehmigem Sand (81 bzw. 84 Bodenpunkte) durchgeführt.

Mit zwei Claas Axion 870 CMATIC Traktoren hatten die Landwirte und Fahrer, die sowohl von Landwirtschaftsbetrieben wie auch von Lohnunternehmen stammen, dabei die Möglichkeit, zunächst die relevanten Einstellungen wie Frontballast, Radgewichte, Reifeninnendruck und Motordrückung nach eigenem Ermessen einzustellen und im Feldeinsatz weiter anzupassen – also ohne Nutzung von CEMOS für Traktoren.

Dafür stellte Claas nicht nur die Traktoren, sondern auch unterschiedlich schwere Ballastgewichte zur Verfügung. Mittels der integrierten Clas CTIC 2800 Reifendruckregelanlagen konnte auch der Reifeninnendruck schnell angepasst werden.

Die Einstellungen wurden von allen Fahrern so lange durchgeführt, bis das in ihren Augen mögliche Optimum erreicht war. Viele Teilnehmer hatten sich im Vorfeld bestens über die technischen Optimierungsmöglichkeiten und optimalen Parametereinstellungen informiert – beispielsweise hinsichtlich Verbrauch und Drehmoment optimale Drehzahlbereiche und die Geschwindigkeitsfelder mit dem optimalen Gesamtwirkungsgrad. Hier gingen folglich absolute Profis an den Start.

Im Anschluss wurden alle Fahrten mit aktiviertem CEMOS für Traktoren wiederholt, wobei die Fahrer die Optimierungsvorschläge nach eigenem Ermessen bestätigten oder Alternativvorschläge von CEMOS für Traktoren einforderten. Auch hier wurden bei Bedarf die Ballastgewichte ausgetauscht, der Reifeninnendruck angepasst oder die Motordrückung verändert. Dieser Prozess wurde auch hier solange durchgeführt, bis für die Einsatzflächen und die vorherrschenden Einsatzbedingungen das Optimum erreicht war.

Cemos

CEMOS für Traktoren schafft es laut Hersteller als einziges System am Markt, über den bloßen Effekt von angepasstem Reifeninnendruck, angepasster Ballastierung und hydraulischen Zugkraftverstärkern hinaus sowohl die Arbeitsleistung wie auch den Energieeinsatz auf das absolute Optimum einzustellen (Bildquelle: Pressebild)

Mehr Flächenleistung bei reduziertem Dieselverbrauch

Nach erfolgreichem Abschluss der Praxisfahrten wurden die ermittelten Werte vom DLG Testzentrum analysiert und ausgewertet. Die ermittelten Werte aller Fahrer aus den Varianten ohne und mit CEMOS für Traktoren wurden dabei gegenübergestellt und für die Gesamtbeurteilung gemittelt.

Das Resultat: CEMOS habe weit über den bloßen Effekt einer Reifendruckregelanlage die den Dieselverbrauch um bis zu 16,8 % reduzieren und gleichzeitig bei 80 % der Fahrer die Flächenleistung um bis zu 16,3 % steigern können, berichtet Claas.

Hochgerechnet auf 3.000 Einsatzstunden in der Bodenbearbeitung würden sich bei einem Großtraktor mit 50 l/h Dieselverbrauch ohne und 41,6 l/h mit CEMOS für Traktoren also bis zu 25.200 l Diesel und bis zu 67.000 kg CO2 einsparen lassen. Dabei reduziere sich die Arbeitszeit für den Landwirt oder den Lohnunternehmer in diesem Zeitraum zusätzlich um bis zu 490 Stunden, also fast 50 Arbeitstage.

Reifendruck

Die Teilnehmer gehören zu den Top-Fahrern und hatten sich im Vorfeld bereits viele Gedanken zur optimalen Einstellung der Traktoren gemacht und sich umfangreich auf den Test vorbereitet (Bildquelle: Pressebild)

Pflugassistent

Guido Hilderink, Produktmanager Traktor bei Claas, weist in diesem Zusammenhang auch auf den integrierten Pflugassistenten hin. „Dieser wurde im DLG Test jedoch nicht untersucht. Wie unsere Erfahrungen und erste Tests renommierter Fachzeitschriften belegen, liegt hier ein weiteres erhebliches Optimierungspotenzial, das durch CEMOS für Traktoren gehoben wird. Denn sind Zuglinie, Vorderfurchenbreite oder Sturz falsch eingestellt, so kostet das massiv Diesel und Schlagkraft. Mit CEMOS für Traktoren werden derartige Einstellfehler vermieden. Dafür sind die wichtigsten Kenndaten aller gängigen Pflugfabrikate hinterlegt.“

Der CEMOS Grundgedanke soll sich auf nahezu alle Einsatzbereiche von Traktoren ausweiten, beriochtet Claas weiter. So würden im Laufe des kommenden Jahres weitere Arbeitsfelder folgen.

CEMOS für Traktoren ist für die Baureihen ARION 500 CMATIC, ARION 600 CMATIC, AXION 800 CMATIC und AXION 900 CMATIC als Option ab Werk verfügbar und auf Traktoren dieser Baureihen ab Baujahr 2018 mit CEBIS TOUCH nachrüstbar.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.